Sechs Unternehmen wollen Patente für mobile Java-Updates freigeben

Programmierer können lizenzfrei Java-Software schreiben, die auf der OSGI-Service-Plattform Release 4 läuft

Sechs Firmen, darunter IBM, Nokia und Samsung, wollen ihre Patente für die Aktualisierung tragbarer Geräte freigeben. Die Programmierer können damit lizenzfrei Java-Software schreiben, die auf der OSGI-Service-Plattform Release 4 läuft.

Die OSGI-Plattform (Open Services Gateway Initiative) ist ein Standard zur Administration und Aktualisierung von Java-Software, wie sie auf Mobiltelefonen und in einigen Automobil-Bordcomputern zum Einsatz kommt.

Bis jetzt hatten nur die Mitglieder der OSGI-Allianz lizenzfreie Zugriffsrechte. Mit der Öffnung hoffen die Firmen, die Nutzung der OSGI-Service-Plattform zu beschleunigen. Entwickler können darauf hoffen, dass die Zusammenarbeit mit den Produkteanbietern einfacher wird.

Themenseiten: Business, IBM, Nokia, Samsung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sechs Unternehmen wollen Patente für mobile Java-Updates freigeben

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Mai 2007 um 22:36 von domink

    java
    sehr gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *