IBM mit neuer Virtualisierungslösung

Software wird auf neuen p-Servern vorinstalliert

IBM hat einen Entwicklungsschritt im Thema Virtualisierung mitgeteilt: den IBM Tivoli Usage and Accounting Manager (ITUAM). ITUAM soll es IT-Abteilungen und Outsourcern ermöglichen, den individuellen Verbrauch von Server-Ressourcen zu überwachen – sei es per Anwendung, Abteilung, Bereich, Kostenstelle oder Projekt.

Die Software sammle Informationen über Betriebssysteme, Datenbanken, Netzwerke, Speichersysteme, Anwendungen und virtuellen Umgebungen und „verstehe“, welcher Teil des Unternehmens welche Ressourcen verbraucht. Zusammen mit den heute neu vorgestellten System p-Servern und ihrer AIX 5L-Technologie kombiniert soll die Einrichtung, Verschiebung und Löschung von Partitionen wie auch eine Re-Allokierung von Workload möglich sein – und das virtuell ohne Zeitverzögerung.

Zusätzlich wird auf den p-Servern kostenfrei IBM Tivoli Access Manager for Operating Systems vorinstalliert. Diese Sicherheitslösung soll beim Adressieren von internen und externen Sicherheitsbelangen – wie Insiderbedrohungen oder Identitätsdiebstählen – helfen.

Themenseiten: Business, IBM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM mit neuer Virtualisierungslösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *