Startup testet Akzeptanz von Werbung im Intranet

Software steht zum Download bereit

Das Startup-Unternehmen Spiceworks will testen, ob Google-Ads-basierte Werbung auch in Intranets von Unternehmen akzeptiert wird. Unter dem Namen Spiceworks steht eine Beta-Version zum Download.

Administratoren können die Software herunterladen, installieren und eine Übersicht über ihr Netzwerk bekommen. Spiceworks ist kostenlos und wird in der rechten Spalte der Administratorenkonsole mit Google-Werbung bestückt.

Wenn ein Administrator die Drucker prüft, erschienen via Google Ads Anzeigen zu druckerbezogenen Produkten. Erste Testanwender dieser neuen Werbeform waren über die Annoncen nicht verärgert, sondern scheinen im Gegenteil gezielt differenziertere Werbung nachzufragen, sagt Jay Hallberg, Vizepräsident und Mitgründer von Spiceworks.

Auch wenn die Idee noch nicht sehr weit verbreitet ist, gibt es doch bereits einige Software-Firmen, die mit werbeunterstützter Software für Geschäfts- und Privatkunden experimentieren. In Anbetracht des Erfolgs von Google hat Microsoft beispielsweise eine Ad-Server-Software für Live programmiert. Außerdem könnte die Werbung auch Einzug in Microsofts Desktop-Software finden. Einige Firmen wie Goffice sind diesen Weg bereits gegangen.

Um mehr über Kundenwünsche zu erfahren, hat Spiceworks einen Feedback-Knopf in seine Applikationen eingebaut, der den Nutzern eine Feature-Liste zeigt. Die Anwender können darüber abstimmen, ob sie eine Funktion brauchen oder nicht.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Startup testet Akzeptanz von Werbung im Intranet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *