Microsoft gibt Upgrade-Pfade für Windows Vista bekannt

Windows-2000-Rechner müssen grundsätzlich neu installiert werden

Microsoft hat die Upgrade-Pfade für das kommende Betriebssystem Windows Vista bekannt gegeben. Rechner mit Windows 2000 oder Windows XP Professional x64 müssen demnach komplett neu aufgesetzt werden, eine Übernahme von Einstellungen und Applikationen ist nicht möglich.

Alle anderen XP-Versionen lassen sich laut Microsoft mit Windows Vista aktualisieren. Dies funktioniert allerdings nur, wenn es sich um eine gleich- oder höherwertige Version handelt. Die Preise für Vollversionen und Updates sollen im Herbst bekannt gegeben werden.

Das Upgrade eines Rechners auf Windows Vista will gut überlegt sein: Um vernünftig damit zu arbeiten, sind mindestens ein 2-GHz-Chip (oder entsprechendes AMD-Modell), 1 GByte RAM und eine 3D-Grafikkarte nötig.

Upgrade-Pfade Windows Vista
  Windows Vista Home Basic Windows Vista Premium Windows Vista Business Windows Vista Ultimate
Windows XP Professional + +
Windows XP Home + + + +
Windows XP Media Center + +
Windows XP Tablet PC + +
Windows XP Professional x64
Windows 2000

+ = Upgrade ohne Neuinstallation von Windows Vista möglich
– = Upgrade erfordert Neuinstallation von Windows Vista

Themenseiten: Microsoft, Software, Windows Vista

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gibt Upgrade-Pfade für Windows Vista bekannt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *