Autostart-Einträge verwalten und Systemstart beschleunigen

Viele Anwendungen tragen sich bei der Installation in den Autostart ein und bremsen den Bootvorgang aus. So genannte Autostart-Programme schaffen hier Abhilfe. ZDNet stellt die besten Tools zum Verwalten des Windows-Start vor.

Autostart-Einträge können auch manuell entfernt werden. Dies ist jedoch oftmals aufwendig, da sich die Einträge an verschiedenen Stellen im System befinden können. Wesentlich bequemer und zeitsparender lassen sich diese Einträge mit Tools verwalten. Darüber hinaus können auch schädliche Prozesse aufgespürt und gestoppt werden.

Autoruns gibt einen sehr umfangreichen Überblick über alle Prozesse, die mit dem System gestartet werden. Das kleine und zudem kostenlose Tool geht dabei überaus gründlich vor. Neben Autostart-Einträgen werden auch Explorer Shell Extensions, Toolbars, Browser Helper Objects, Services und vieles mehr angezeigt und können bequem verwaltet werden. Mit nur wenigen Mausklicks hat der Anwender einen direkten Zugriff auf Registryschlüssel.

Ein unkompliziertes Aktivieren und Deaktivieren, Bearbeiten, Starten oder Löschen von Einträgen ermöglicht auch der Autostart-Manager 2006. Zudem können neue Einträge einfach per Drag&Drop hinzugefügt werden. Dazu wird das gewünschte Programm, Dokument oder ein Ordner einfach in die Liste gezogen und der sich öffnende Dialog mit Ok bestätigt.

Das Freeware-Programm Startup Control Panel bindet sich in die Systemsteuerung ein und beinhaltet alle Funktionen, die man von einem solchen Programm erwartet. Bis zu sieben Reiter erlauben den Wechsel zwischen den verschiedenen Eintragungsmöglichkeiten der Programme. Sinnvoll ergänzt werden kann das Programm mit dem Tool StartupMonitor vom gleichen Hersteller, welches den Anwender sofort informiert, wenn ein Programm versucht, sich so einzutragen, dass es beim Systemstart aufgerufen wird.

Mit der an den Windows-Explorer angelehnten Oberfläche ist der EF Startup Manager sehr leicht zu bedienen. Neben dem optimalen Überblick und der Bearbeitung von Autostart-Einträgen ermöglicht der Manager auch, Programme in einer bestimmten Reihenfolge mit definierten Wartezeiten auszuführen.

Themenseiten: Business-Software, Download-Special, Software, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Autostart-Einträge verwalten und Systemstart beschleunigen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *