Vodafone will in Indien expandieren

Umsatzanteil aus Wachstumsmärkten soll auf 30 Prozent steigen

Vodafone will in den kommenden Jahren seine Position in den Wachstumsmärkten kräftig ausbauen. Insbesondere ins Visier genommen hat der Konzern dabei Indien. Laut dem indischen „Business Standard“ plant Vodafone seinen Anteil an dem indischen Telekomkonzern Bharti Tele-Ventures aufzustocken.

Im Oktober 2005 hatte sich Vodafone mit zehn Prozent bei Bharti eingekauft und dafür umgerechnet knapp 1,2 Milliarden Euro auf den Tisch gelegt. Das Interesse an weiteren Bharti-Anteilen sei vorhanden, zitiert der Business Standard den Vodafone-Chef Arun Sarin. Allerdings müsse aber auch die Bereitschaft der bisherigen Eigentümer da sein, entsprechende Anteile zu verkaufen.

Mit der möglichen Expansion auf dem Subkontinent, der aufgrund der vergleichsweise geringen Mobilfunkpenetration ein hohes Wachstumspotenzial bietet, unterstreicht Vodafone sein Engagement auf den Wachstumsmärkten. Derzeit machen die Wachstumsmärkte wie Indien oder China einen Anteil von 15 Prozent am Gesamtumsatz des Mobilfunkkonzerns aus. Dieser Anteil soll laut Sarin in den kommenden fünf Jahren auf 30 Prozent verdoppelt werden.

Neben der Expansion in den Wachstumsmärkten regiert Vodafone auf den zunehmenden Wettbewerb im Mobilfunksektor mit einem Ausbau der Aktivitäten im Festnetzbereich. In Deutschland etwa will Vodafone ein Komplettangebot aus Mobilfunk und DSL-Internetzugang anbieten. Es soll zum Weihnachtsgeschäft eingeführt werden.

Themenseiten: Business, Telekommunikation, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone will in Indien expandieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *