Microsoft zieht Desktop-Datensafe zurück

Unternehmenskunden kritisieren fehlende Administrierbarkeit

Microsoft hat den erst letzte Woche eingeführten Desktop-Datensafe Private Folder 1.0 wieder zurückgezogen. Der Softwarehersteller reagiert damit auf Kritik von Unternehmen, das Tool sei nicht administrierbar.

Mit Private Folder 1.0 können sich Anwender auf ihrem Rechner einen passwortgeschützten, verschlüsselten Ordner für sensible Daten anlagen. Die Anwendung konnte erst nach erfolgreicher Echtheitsprüfung durch Windows Genuine Advantage heruntergeladen werden.

„Private Folder 1.0 war als Leistung für Kunden gedacht, die ein echtes Windows betreiben“, so Microsoft in einer Erklärung. „Wir haben jedoch Feedback über Bedenken zur Administration, Datenwiederherstellung und Verschlüsselung erhalten.“ Aus diesem Grund stehe das Tool ab sofort nicht mehr zum Download.

Themenseiten: Big Data, Datenschutz, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft zieht Desktop-Datensafe zurück

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Juli 2006 um 11:39 von Daniel

    Wann wird Vista zurückgezogen?

    • Am 18. Juli 2006 um 18:31 von niemandem

      AW: Wann wird Vista zurückgezogen?
      kein_weiterer_Text_

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *