DVD-Nachfolger erben 28 Milliarden Dollar-Markt

Löwenanteil wird mit Filmen und Spielen verdient

Noch streiten die DVD-Nachfolge-Formate Blu-ray und HD DVD um die Vormachtstellung. Branchenbeobachter sehen aber trotz des Erbfolgekriegs schon in wenigen Jahren lukrative Einnahmequellen für die Blue-Laser-Technologien. Geht es nach Prognosen der Marktforscher der Santa Clara Consulting Group (SCCG) soll der Markt für entsprechende Player, PC-Laufwerke, Spiele oder Filme bis 2010 auf 28 Milliarden Dollar explodieren.

Zum Vergleich: Für 2006 wird ein Umsatz in Höhe von zwei Milliarden Euro vorhergesagt. Im laufenden Jahr sollen das Konsolensegment und hier vor allem die Blu-ray-fähige Playstation 3 den Markt ankurbeln. Sony etwa plant, die Produktionskapazität von Blu-ray-Medien bis Jahresende auf monatlich zehn Mio. Stück auszubauen. Microsoft hat sich mit seiner Xbox 360 dagegen auf die Seite der HD-DVD-Befürworter geschlagen.

„Derzeit scheint der Markt vor allem mit dem Formatkrieg zwischen Blu-ray- und HD-DVD-Technologien beschäftigt zu sein. Dabei wird oft übersehen, dass dieser Markt sich entwickelt und ein riesiges Potenzial bietet“, sagt David Bunzel, Managing Director von SCCG. Den Marktforschern zufolge werden die Unternehmen in den kommenden fünf Jahren ihren Fokus insbesondere auf das Content-Angebot legen. 2010 soll bereits die Hälfte der Gesamtumsätze mit Content wie Filmen oder Spielen lukriert werden.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DVD-Nachfolger erben 28 Milliarden Dollar-Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *