Messenger: Yahoo und Microsoft sprechen miteinander

Beta-Testphase zur Interoperabilität der beiden Programme ist angelaufen

Nutzer der Messenger von Yahoo und Microsoft sollen ab sofort Kontakt miteinander aufnehmen können. Die beiden Unternehmen haben dazu eine „limitierte Beta-Testphase“ für die Verbindung ihrer Messaging-Dienste Yahoo Messenger mit Voice und Windows Live Messenger gestartet.

Nach Abschluss dieser Testphase wollen die beiden Firmen ihre zusammen 350 Millionen Internetnutzer zur „größten Messenger-Community der Welt“ verbinden. Die generelle Verfügbarkeit der Interoperabilität sei für die kommenden Monate geplant.

Neben den Textnachrichten selbst sollen auch persönliche Statusbotschaften und Offline-Nachrichten und Emoticons angezeigt werden können. Außerdem soll es möglich sein, neue Kontakte unabhängig vom eingesetzten Messenger hinzuzufügen.

Wer beim Beta-Test mitmachen will, muss sich dazu unter www.yahoo.de/messenger oder ideas.live.com anmelden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Messenger: Yahoo und Microsoft sprechen miteinander

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Juli 2006 um 10:48 von BK

    Das hätte ich nicht gedacht….
    … das MS das mitmacht. Es wäre schön wenn MSN dann mit Yahoo sauber kommunizieren könnte. Gerne gesehen hätte ich auch die Einbindung von ICQ an MSN. Das ist schon seit Jahren gefragt von vielen Messenger-Usern

    Wir sind gespannt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *