Screenshotfunktion bei HD-DVD deaktiviert

Kopiermöglichkeit per Versionsupdate ausgeschaltet

Die vergangene Woche bekannt gewordene Lücke in der Kopierschutzkette von HD-DVD wurde nun geschlossen. Wie Intervideo, Hersteller der Abspielsoftware WinDVD, bekannt gab, wurde mit einem Patch die Screenshotfunktion von Windows außer Kraft gesetzt. In Tests haben Computertechniker herausgefunden, dass die hochauflösenden Filme mit Hilfe der automatisierten Screenshotfunktion illegal kopiert werden können. Dieses Loch sei nun gestopft, so Intervideo.

Nach Angaben des Softwareunternehmens schaltet die neue Version 7.5 B41.071 die Screenshotfunktion bei WinDVD ab. Mit dieser konnten unter Umgehung der Kopierschutzverfahren HDCP und AACS alle vorhandenen HD-Bilder einzeln eingelesen und wieder zusammengesetzt werden. Den Angaben zufolge arbeitet die neue Version nicht mehr mit dem Video Mixing Renderer 9 (VMR-9) sondern im Video-Overlay-Modus. Dieser setzt einen neuen Grafikkartentreiber im betroffenen Toshiba Notebook Qosimo G30 voraus. Nebenbei habe Intervideo mit seinem WinDVD-Update auch noch einige Wiedergabefehler in Verbindung mit HD-DVD-Spielfilmen beseitigt.

Die den ersten Blu-ray-PCs beiliegende WinDVD-Version wurde noch nicht aktualisiert – betroffen ist der Sony-Desktop-PC VGC-RC 204. „Das Gerät ist momentan darauf ausgelegt, dass der Anwender seine eigenen Daten brennen kann“, erklärte Sony-Sprecher Andreas Schober. Zudem sind noch keine Filme auf Blu-ray auf dem heimischen Markt erhältlich, wodurch die Lücke aktuell noch kein Problem darstellen würde. Man sei jedoch mit der Behebung beschäftigt, meinte der Sprecher.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Screenshotfunktion bei HD-DVD deaktiviert

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Juli 2006 um 16:54 von Matthias Kocherscheidt

    Die Maus piept zu oft, da töten wir sie lieber gleich
    Unglaublich, da schaltet man die Screenshot-Funktion gleich ganz ab ?!
    Mal abgesehen davon, wie übertrieben der Kopierschutz nun durchgesetzt wird, was soll denn der Quatsch mit der Abschaltung ?

    Klar, könnte man die Löcher in Windows oder in Internet Explorer auch stopfen, indem man die Produkte vom Rechner deinstalliert, aber ist das dann wirklich "stopfen" ?
    Wohl eher nicht !!

    Man hätte doch zum Beispiel eine Routine einbauen können, die max. 3 Bildschirmschuss pro Sekunde zulässt.

    Selbst wenn man daraus wieder einen Film machen würde (wer macht sich die Arbeit ?), wäre er so unansehlich, dass der Kopierschutz funktioniert hätte.

    • Am 12. Juli 2006 um 18:55 von alcoolj

      AW: Die Maus piept zu oft, da töten wir sie lieber gleich
      Ich halte AACS und die ganzen Kopiersperren zwar auch für total überflüssig, weil irgendwann immer knackbar, aber so einfach ist das nicht.
      Wenn man in mehreren Durchläufen Sreenshots mit leichter Zeitversetzung macht, hat man auch wieder einen ganzen Film. Den Aufwand muss man sich dabei gar nicht selbst machen, sondern schreibt ein schickes kleines Script.
      Bumm, schon ist der teure, schöne, glückbringende Kopierschutz wieder ausgehebelt…

    • Am 14. Juli 2006 um 11:58 von Matthias

      AW: AW: Die Maus piept zu oft, da töten wir sie lieber gleich
      Aber zwischen AN und AUS gibt es noch Zwischenstufen.

      Übetrieben ausgedrückt : Wenn man nur einen Screenshot pro Sekunde erlaubt, hätte man selbst mit dem besten Script nur einen Film mit 1 Bild / Sekunde, statt 25/50/30/60 Bildern/Sekunde.
      Das ist eine Diashow und keine Filmkopie.

      Somit wäre der Kopierschutz immer noch ein Erfolg.

      Oder man fügt eine Pause ein.
      Wenn ein Screenshot gemacht wurde, muss erst eine Minute vergehen, bevor man den nächsten machen kann.

      usw.

  • Am 13. Juli 2006 um 7:47 von None

    Dann kaufe ich halt nichts mehr
    Hallo,

    wenn ich Filme nur noch auf spezieller Hardware sehen darf, welche ich alle halbe Jahr updaten muss, weil irgendjemand den Kopierschutz gecknackt hat, dann kaufe ich halt keine mehr.

    Spätestens wenn ich zum ersten Mal eine DVD in meinen Player eingelegt habe, und dieser mich über den fehlenden Kopierschutz aufklärt, ist das Thema für mich gegessen. Als einfacher Heimanwender, der nur mal gemütlich einen Film sehen will, dulde ich diese Entwicklung nicht. Ich denke so werden noch mehr reagieren, so dass denen irgendwann der Umsatz wegbricht (siehe CD).

    Kopierschutz forever … ;-)

    cu

    • Am 13. Juli 2006 um 9:12 von Flotzie

      AW: Dann kaufe ich halt nichts mehr
      Ich könnte mich schwarz über mich ärgern … gestern habe ich mir eine Musik-CD gekauft und wollte sie heute morgen "noch schnell" in MP3 umwandeln, damit ich sie im Auto bzw. auf meinem Handy im Urlaub hören kann … KOPIERSCHUTZ !!! DANKE …. für mein Geld habe ich nun etwas bekommen, was ich so nicht nutzen kann … im Auto mit der org.CD, mit 2 Kindern, dann kann ich die CD nach dem Urlaub wegwerfen …. grrrrr …..

    • Am 14. Juli 2006 um 13:52 von Max

      AW: AW: Dann kaufe ich halt nichts mehr
      Dank DRM wird die gute alte Compactcassette noch einen ungeahnten Boom erfahren und letztenendes bleibt auch beim Film immer noch die Möglichkeit, das Signal analog abzugreifen – und wenn ich mich mit der Kamera vor die Leinwand setze… Diese Mühe macht sich heute keiner mehr, weil die Ganze Kreativität in den Kopierschutz fließt, anstatt in den Inhalt. So fällt Konsumverzicht leicht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *