EMC unter den Wachstumserwartungen für das zweite Quartal

Vorläufiges Ergebnis zehn Prozent über dem des Vorjahreszeitraums

EMC hat das vorläufige Ergebnis des zweiten Quartals 2006 bekannt gegeben. Der Umsatz belief sich auf etwa 2,575 Milliarden Dollar und liegt damit zehn Prozent über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums. Damit verfehlt EMC seine Prognose von 2,66 Milliarden Dollar leicht.

Entsprechend werde der Gewinn pro Aktie mit 0,12 Dollar unter den erwarteten 0,13 Dollar liegen. In den 0,12 Dollar sind die Gebühr für Optionsaufwendungen, der Aufwand für Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte sowie ein Steuergewinn enthalten.

Das Ergebnis des zweiten Quartals sei geprägt gewesen von einer „unerwartet hohen“ Akzeptanz der neuen High-End-Speicherplattform EMC Symmetrix DMX-3. Gleichzeitig sei die Nachfrage nach den Vorgängermodellen Symmetrix DMX-2 geringer als prognostiziert ausgefallen.

EMCs Software-Tochter Vmware verzeichnete mit 70 Prozent ein kräftiges Umsatzwachstum. Das Geschäft mit Content-Management-Lizenzen wuchs um etwa 30 Prozent, ohne die Auswirkungen der Captiva-Akquisition zu berücksichtigen. Die Umsätze mit Resource-Management-Software von EMC Smarts konnten im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 nahezu verdoppelt werden. Die Verkäufe von Backup- und Recovery-Software stiegen um etwa zehn Prozent. EMC wird die endgültigen Ergebnisse am 14. Juli veröffentlichen.

Themenseiten: Business, EMC

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC unter den Wachstumserwartungen für das zweite Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *