Dell bringt neue Storage-Produkte

Speichersysteme für Unternehmen sollen einfacher werden

Mit zwei neuen NAS (Network Attached Storage), zwei Tape Libraries und einem DAS-System erweitert Dell seine Storage-Produktpalette. Mit dem neuen Portfolio will Dell den Einsatz von Speichersystemen für Unternehmen vereinfachen. Die beiden neuen Server Poweredge 2900 und Poweredge 2950 bieten Speicherkapazitäten von bis zu 3 TByte (2900) und 1,8 TByte (2950), haben das Microsoft-System Winfows Storage Server 2003 R2 vorinstalliert und sollen binnen 15 Minuten startklar sein.

Das DAS (Direcrt Attached Storage)-System PowerVault MD1000 wird von Dell künftig zusätzlich mit Serial-ATA-II-Drives (SATA) ausgeliefert. Damit will Dell vor allem für große Datenmengen eine Speicherlösung anbieten, die Storage-, Streaming-Media-, Backup- und Recovery-Anwendungen unterstützt. Das Powervault MD 1000 mit SAS- oder SATA-II-Platten ist ab 4059 Euro erhältlich.

Das Tape-Libary-System PowerVault ML 6006, das der Speicherriese im September des vergangenen Jahres auf den Markt gebracht hat, wurde von Dell nun erweitert. Das neue ML6030 bietet zehn LTO3-Laufwerken Platz, das ergibt einen Speicherplatz von 88 TB. Mit dem Expansionsmodul (EM) können der PowerVault ML6010 und ML6020 erweitert werden. Neben der Hardware will Dell seine Kunden mit Assessment- Design- und Implementierungs-Services unterstützen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell bringt neue Storage-Produkte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *