Intel: Dual-Core-Itanium soll am 18. Juli auf den Markt kommen

Chip hat eine geringere Leistungsaufnahme

Intels schon mehrfach verschobener Dual-Core-Itanium, auch bekannt unter dem Namen Montecito, soll am 18. Juli auf den Markt kommen. Dies berichten unternehmensnahe Kreise.

Der Chip verfügt über 1,7 Milliarden Transistoren und sollte ursprünglich im Oktober 2005 auf den Markt kommen. Intel konnte das Datum aber nicht halten und führte einige Modifikationen durch: Das Topmodell taktet nun mit 1,6 GHz um 200 MHz niedriger als geplant und ein als Foxton bezeichnetes Feature, das eine zeitweise Übertaktung um 200 MHz ermöglichen sollte, wurde gestrichen.

Die neuen CPUs sind in der Serie 9000 zusammengefasst und sollen statt maximal 130 Watt nur höchstens 100 Watt benötigen. Damit trägt Intel dem Trend zu mehr Performance pro Watt Rechnung. Dieser Benchmark konnte nach Angaben des Unternehmens mit dem Montecito um den Faktor 2,5 gesteigert werden.

Neben Intel wird auch der für 18. Juli angesetzten Präsentationsveranstaltung auch Hewlett-Packard vertreten sein. Der Konzern will eine überarbeitete Version des Superdome-Servers vorstellen.

Themenseiten: Intel, Prozessoren, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel: Dual-Core-Itanium soll am 18. Juli auf den Markt kommen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *