HP setzt Kostensenkung fort

Fokus auf Zusammenlegung und Modernisierung von Betriebsanlagen

Hewlett-Packard (HP) hat einen vierjährigen Plan zur Umsetzung einer effizienteren Struktur und Nutzung bestehender Betriebsanlagen angekündigt. Damit wird ein bereits vor einem Jahr angekündigtes Programm zur Kosteneinsparung fortgesetzt, um im internationalen Wettbewerb gegen die Konkurrenz verstärkt anzutreten.

Der Fokus des Konzepts liegt auf der Zusammenlegung von Niederlassungen, um durch die entstehende Kosteneinsparung die Modernisierung bestehender Anlagen voranzutreiben. Dabei wird betont, vor allem individuelle Arbeitsplätze etwa durch kabellose Netzwerke technisch besser auszustatten.

Schon vor einem Jahr hat der weltweit zweitgrößte PC-Hersteller angekündigt, durch ein umfassendes Kostensenkungsprogramm ab 2007 jährlich Einsparungen von rund 1,9 Milliarden Dollar erreichen zu wollen. Damit wolle man nicht nur Ausgaben senken, sondern auch die Struktur des Unternehmens vereinfachen und einen verstärkten Fokus auf den Kunden-Service legen.

Zu dem Anfang 2005 bekannt gegebenen Plan gehörte auch eine Reduktion der Personalkosten, die durch einen Abbau von rund zehn Prozent der weltweit 150.000 HP-Mitarbeiter erreicht werden sollte. Diese Maßnahme habe jedoch nichts mit dem nun angekündigten vierjährigen Vorhaben zu tun und sei absolut getrennt davon zu betrachten, so HP.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP setzt Kostensenkung fort

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *