Digital-TV in ganz Frankreich Ende 2006 empfangbar

Randzonen profitieren von Satellitenübertragung

Die Sender des digitalen Antennenfernsehens werden in ganz Frankreich bis Ende 2006 auch via Satellit empfangbar sein, wie der zuständige Minister Christian Estrosi bekannt gegeben hat. Somit kann auch in Randzonen Frankreichs, die außerhalb des Kernversorgungsgebietes liegen, das Programmangebot der kostenlosen Sender empfangen werden. Den Zuschlag für die Übertragung hat Eutelsat bekommen, berichtet der Figaro.

Ab 2007 wird damit begonnen in bestimmten Regionen das analoge Signal abzuschalten. Bis spätestens 2011 soll das Fernsehangebot in ganz Frankreich ausschließlich digital sein, geht es nach dem Zeitplan den Frankreichs Präsident Jacques Chirac dafür vorgesehen hat.

Aufgrund der Randlage des Elsaß haben dort 75 Prozent der Haushalte einen Kabelanschluss. Aus Ministersicht eine geeignete Region um mit der endgültigen Abschaltung des Analogsignals zu beginnen. Die kleine Stadt Niederbronn-les-Bains im Nord-Elsaß wird die Erste sein, in der das analoge Signal ganz abgeschaltet werden wird.

Dies werde jedoch nicht vor 2007 geschehen, heißt es in der Le Monde. Um die digitalen Sender empfangen zu können, müssen sich die Haushalte Satellitenschüssel und Dekoder zulegen. Die Kosten belaufen sich auf rund 100 Euro, so das Ministerium. Frederic Reiss, Bürgermeister von Niederbronn, sucht bereits nach Lösungen, einkommensschwache Haushalte bei der Anschaffung der technischen Ausstattung zu unterstützen.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digital-TV in ganz Frankreich Ende 2006 empfangbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *