Go scheitert mit Wettbewerbsklage gegen Microsoft

Weg für neuen Prozess steht offen

Der Maryland District Court hat eine Wettbewerbsklage von Go Computing gegen Microsoft zurückgewiesen. Das Unternehmen kann aber einen weiteren Anlauf starten.

Der Pen-Computing-Pionier argumentierte in seiner Klage, Microsoft habe den Einstieg in den Markt für PC-Betriebssysteme verhindert. Außerdem sollen die Redmonder Technologie gestohlen, den Go-Investor Intel bedroht und die Unternehmen Compaq, Fujitsu, Toshiba und andere mit Anreizen dazu gebracht haben, das System nicht einzusetzen.

Im US-Bundesstaat Kalifornien ist noch eine entsprechende Klage anhängig. Auch dort will Microsoft eine Zurückweisung erreichen.

Themenseiten: Business, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Go scheitert mit Wettbewerbsklage gegen Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *