Microsoft streicht 200 Stellen in Redmond

Betroffene Mitarbeiter sollen innerhalb des Konzerns eine andere Beschäftigung finden

Microsoft streicht in seinem Hauptquartier 214 Jobs. Davon betroffen sind hauptsächlich Mitarbeiter in den Bereichen Marketing und Telefonverkauf.

„Sie straffen ihre Organisation, um effizienter zu sein und besser auf ihre Kunden reagieren zu können“, sagte Microsoft-Sprecher Lou Gellos. Die Angestellten seien am Mittwoch unterrichtet worden.

Microsoft will gleichzeitig aber auch 66 neue Arbeitsplätze schaffen. Dabei gehe es hauptsächlich um den direktem Kundenkontakt.

Die gekündigten Mitarbeiter werden dabei unterstützt, sich auf eine der neuen Stellen zu bewerben ohne andere Beschäftigungsmöglichkeiten innerhalb des Konzerns zu finden. Wenn dies nach einer bestimmten Zeit nicht gelungen ist, bekämen sie die standardmäßige Abfindung.

In der Geschichte von Microsoft gab es bislang keine breit angelegten Stellenstreichungen, wie man es von anderen Konzernen kennt. Bei der Reorganisation einzelner Abteilungen wurden aber bereits Mitarbeiter entlassen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft streicht 200 Stellen in Redmond

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *