Verbraucherschützer kritisieren DSL-Anbieter

Beschwerden über endlose Warteschleifen, teure Bandansagen und dreistes Abwimmeln häuften sich

Anbieter von schnellen DSL-Internetanschlüssen treiben wechselwillige Kunden nach Angaben von Verbraucherschützern oft an den Rand der Verzweiflung. Die Beschwerden über endlose Warteschleifen, teure Bandansagen und dreistes Abwimmeln häuften sich, berichtete die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am
Mittwoch in Düsseldorf. Oft seien Verbraucher wochenlang ohne Internet und Telefon, weil die Abstimmung zwischen den Anbietern und dem Netzbetreiber nicht funktioniere.

Über elf Millionen DSL-Anschlüsse gibt es inzwischen bundesweit. So rasant das Tempo auf der Datenautobahn, so langwierig sei es, den Anbieter zu wechseln. Namentlich nannten die Verbraucherschützer das Unternehmen 1&1. Dieses habe in einem Fall wochenlang den Anschluss eines Kunden blockiert, der wegen nicht eingehaltener Zusagen zu einem anderen Anbieter wechseln wollte.

Oft schöben sich die DSL-Anbieter die Schuld gegenseitig in die Schuhe, kritisierte die Telekommunikationsexpertin der Verbraucherzentrale, Anke Kirchner. Für die Kunden sei das Kompetenz-Gewirr kaum zu durchschauen. Firmen wie Arcor versprächen ihren Kunden inzwischen immerhin keine festen Termine mehr und entschädigten sie mit Gutscheinen, wenn die Schuld für eine Verzögerung beim eigenen Unternehmen liege.

Themenseiten: Breitband, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Verbraucherschützer kritisieren DSL-Anbieter

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Juni 2006 um 21:12 von Pops

    1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he
    Absoluter Topper sind die 1 und 1er.
    Herr Becker kämpft im Ruhrgebiet und schaltet die DSL Leitung ab. Im fränkischen kommt die Abmeldung nicht an, und wird blockiert. Wird jemand bei 1 und 1 hinaus geworfen, wird die Leitung von 1 und 1 wchenlang blockiert. 1 und 1 sagt, Telecom ist schuld, in wirklichkeit ist 1 und 1 schuld. Fazit: Wochenlang kein Internet, weil 1 und 1 die Leitung für die Telecom nicht frei gibt.
    Hier gilt eindeutig! Ihr De.pen von 1 und 1 verzieht euch aus Deutschland!

    • Am 28. Juni 2006 um 22:41 von Besserwisser

      AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he – Probleme mit allen!
      Steck alle in einen Sack und hau mit dem Aluminium-versträkten Baseball-Schläger "mit voller Wucht " drauf. DU TRIFFST IMMER DEN RICHTIGEN, ehrlich, habe schon fast "jeden Schwachsinn" mit denen erlebt… Telekom. T-Online, Freenet, Tiscali, 1und1 und viele mehr, mit allen hatte ich schon STRESS!!! Die wollen nur eines, KOHLE ABGREIFEN – für äußerst wenig "Leistung"…

    • Am 28. Juni 2006 um 23:15 von B@ule

      AW: AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he – Probleme mit allen!
      ^^ ;-/

    • Am 29. Juni 2006 um 6:55 von Steffen

      AW: AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he – Probleme mit allen!
      Was wollt Ihr denn: Nix bezahlen und trotzdem guten Service? Wir müssen uns damit abfinden, dass Dienstleistung Geld kostet. Wer meint Geiz wäre geil, der kann auch stundenlang in Warteschleifen hängen…

    • Am 29. Juni 2006 um 8:45 von Servicewüste Deutschland?

      AW: AW: AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he – Probleme mit allen!
      Genau so sehe ich es auch. Billig und Service verträgt sich nicht.
      Allerdings ist es richtig sich über diese "Blockiermethoden" zu beschweren, und sie öffentlich anzupranagern. Das ist kein seriöses Geschäftsgebahren!

      Aber alle über einen Kamm zu scheren, und immer von Stress mit den Anbietern zu reden ist Polemik. Es gilt immer die Devise "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus."

      Ich kann für mich nur sagen, dass ich weder mit 1und1 oder Tiscali oder auch der Telekom jemals negative Erfahrungen gemacht zu haben.
      Man muss sich halt immmer vor Augen halten, dass die Callcenter Agenten nur ihren Job machen, und nach den Anweisungen ihrer Vorgesetzten handeln müssen. Sie können nichts dafür wenn es z.B. technische Schwierigkeiten gibt.
      Also sollte man den Ball flach halten, und stets freundlich, aber bestimmt sein. Aber das sollte man ja eigentlich eh immer oder?

    • Am 29. Juni 2006 um 12:33 von Besserwisser

      AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he – Probleme mit allen!
      1. Mit dem DSL(Anschluss) wird "richtig viel Geld" verdient, seht Euch nur mal die Zahlen bei Telekom, 1und1, Freenet und Co. an. Denn warum bleiben die Anschlusskosten stabil, trotz längst durchgeführter Infrastrukturmaßnahem? Nur die Providerpreise purzeln!
      2. "Da könnte ich ein Buch schreiben" was ich alles erlebt habe, inclusive das "Gegenseitig in die Schuhe schieben", warum der Anschluss immer noch nicht nach Monaten umgemeldet und bereit steht. Da waren Probleme mit Abrechnungen und so weiter eher harmloser Natur. Außerdem hat Tiscali mir "freundlicherweise" durchschnittlich 4-6-mal die IP am Tag gewechselt, damit dann immer die Downloads abbrachen, Messenger abstürtzten uvm…

    • Am 29. Juni 2006 um 17:46 von Freundlichkeit kommt weiter

      AW: AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he – Probleme mit allen!
      So, wie Du hier rüber kommst, kann ich mir gut vorstellen, dass die Anbieter Dir eins auswischen wollen :-)
      Obwohl es unseriös ist.

    • Am 25. Juli 2006 um 13:28 von Oeder

      AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he
      Mir hat 1&1 Gespräche zur Hotline wegen Störungen trotz Aussage der Hotliner "dieses Gespräch ist natürlich kostenlos" mit jeweils 4 Euro abgerechnet. Die Gesamtsumme überstieg dann mein Bankkonto, und nun wollten sie auch noch 10euro Bankgebühren für die Rücklastschrift. Aus "KULANZ!!!" erließen sie mir dann die Hotlinegebühren, aber die Bankgebühren sollte ich zahlen. Dann bin ich weg von dem Dre**spack!!! Nie wieder 1&1!!!! Finger weg!

    • Am 26. September 2006 um 2:45 von Meinrad1948

      AW: AW: 1 und 1 ist Martktführer für die Verarsc he
      Dem kann ich nur voll undz zustimmen FINGER WEG VON 1 & 1

  • Am 29. Juni 2006 um 9:14 von Manni

    DSL Überprüfung
    Nicht nur die langen Wartezeiten sind für’n Arsch, sondern auch die DSL Verfügbarkeitsüberprüfungen.

    In meinen Fall wurde mir mitgeteilt das ich DSL2 (16000) benutzen kann, das war für mich die Hauptentscheidung das ich überhaupt wechsel.

    Nun hat sich herausgestellt das ich meine Leitung nur 3000 !!! hergibt

    Das ist doch ein Witz, und aus dem Vertrag komm ich jetzt auch nicht mehr raus das ist Bürgerverarsche hoch 10 wozu dann die DSL Verfügbarkeitsüberprüfung?

    • Am 29. Juni 2006 um 17:44 von Problemlos

      AW: DSL Überprüfung
      Mal eine Frage, lag es am Anbiter, oder an der Inrfastruktur bei Dir zu Hause?
      Sloche Prüfungstools können lediglich feststellen ob die angefragte Geschwindikeit bis zu Vermittlungstelle in Deiner Nähe erreichbar ist.

    • Am 30. Juni 2006 um 15:50 von slow motion

      AW: AW: DSL Überprüfung
      Sei froh, das es überhaupt DSL für dich gibt.
      Andere müssen noch mit ISDN vorlieb nehmen. Auf dem Dorf wohnt es sich zwar ruhig, aber telefoniert wird scheinbar immer noch per Rauchzeichen oder Dosentelefon.
      ;-)

    • Am 5. Juli 2006 um 12:08 von egal

      AW: DSL Überprüfung
      Ja, sowas ist mir auch passiert, und ich durfte DSL zahlen, obwohl es überhaupt nicht zur Verfügung stand. (180 Euro) Begründung von 1&1: "_Wir_ haben unsere Leistung schließlich zur Verfügung gestellt…"

      (Damals hat 1&1 die Anschlüsse noch über die Telekom gemacht.)

  • Am 5. März 2009 um 10:33 von joerg Luible

    DSL-Probleme mit 1und1
    Seit Anfang Februar 2009 habe ich Probleme mit meinem Telefon. Jedes Gespräch wird nach wenigen Minuten unterbrochen, so dass ich kein endgültiges Gespräch mehr führen kann. Die Telekom hat nach Überprüfung der Leitung diese für i.O. befunden. Lediglich 1und1 hat bis zum jetzigen Zeitpunkt sich keinerlei Mühe gegeben, ausser der Mitteilung dass jetzt alles o.k. wäre.Pustekuchen! Dort sitzen m.E. lauter Fachidioten die immer die gleiche Vorgehensweise bei Problemen, in diesem Fall schon 2 x die gleichen Ausführungen/Anweisungen mir gegeben haben.Da ich einen Vertrag bis Mitte 2010 noch habe, würde es mich interessieren ob mir nicht aufgrund der andauernden Probleme (m.E. liegt es an der FritzBox) ein vorzeitiges Kündigungsrecht zusteht? Die Empfehlung: Lassen Sie die Finger von 1und 1 !!!! Sie merken es erst, sollten Sie einmal mit dieser Gesellschaft Kontakt aufnehmen müssen! Ich sage nur "Verstehen Sie Spass"?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *