Jajah führt kostenlose Festnetztelefonie ein

Skype-Konkurrent fordert Anwender zu Fair-Use-Verhalten auf

Der junge Skype-Konkurrent Jajah hat gestern bekanntgegeben, dass Festnetztelefonate zwischen registrierten Anwendern ab sofort kostenlos sind. Darüber hinaus sollen nun auch Anfrufe zu Mobiltelefonen in Ländern wie USA, China und Hongkong gratis sein. Außerdem führt Jajah mit dem Update seines Webangebots erstmals die Möglichkeit eines Business Accounts ein, mit dem mehrere User-Profile von einem Administrator zentral verwaltet und abgerechnet werden können.

„Unser Ansatz ist, dass die normale Telefonie eine Basisfunktion darstellt, die kostenlos sein sollte“, erklärt Jajah-Gründer Daniel Mattes gegenüber pressetext. „Um kostenlose Telefonie anbieten zu können, müssen wir natürlich an anderer Stelle Umsätze machen“, so Mattes. Neben den weiterhin kostenpflichtigen Angeboten zu nicht registrierten Anwendern und Mobiltelefonen außerhalb Chinas und den USA will das Unternehmen mit einer Reihe von Zusatzservices punkten. So ermöglicht die überarbeitete Webseite nun erstmals auch das kostenpflichtige Versenden von SMS sowie eine automatische Rückruffunktion zu einem festgelegten Zeitpunkt.

Beim kostenlosen Angebot setzt Jajah auf das Fair-Use-Verhalten der Anwender, wie es auch Internet Provider von ihren Kunden einfordern. „Wir bieten unseren Kunden einen fairen Dienst an und verschweigen ja auch nicht, dass das Gratisangebot über die Inanspruchnahme von anderen Diensten finanziert werden muss“ , erklärt Co-Gründer Roman Scharf. „Darüber hinaus spart sich der Kunde ja auch bei kostenpflichtigen Anrufen in andere Länder eine Menge Geld“, ist Scharf davon überzeugt, dass sich das Angebot sowohl für Kunden als auch das Unternehmen selbst rechnet. Als unternehmerisches Vorbild bezeichnete er nicht Skype sondern Google: „Unser Konzept sieht ein einfaches Angebot vor, das auf jedem Kontinent unterschiedlichste Anwendergruppen anspricht“.

Im Gegensatz zu Skype telefoniert man bei Jajah nicht über Mikrofon- oder Headset sondern wird nach Eingabe der zu wählenden Nummer am eigenen Festnetz oder Mobiltelefon zurückgerufen. Der eigene Computer sowie eine Internetverbindung wird nur für die Aktivierung des Telefonats benötigt. Eigenen Angaben zufolge wird man bis zum Ende des dritten Quartals rund eine Millionen Anwender sein Eigen nennen können. Bis zum einjährigen Geburtstag im März 2007 soll VoIP-Konkurrent Skype, was die zahlenden User betrifft, eingeholt sein. Jajah gab als Richtwert 1,5 bis 1,7 Millionen registrierte Anwender an.

Themenseiten: Telekommunikation, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Jajah führt kostenlose Festnetztelefonie ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Juni 2006 um 17:27 von jimmy janaina

    jajah hat grosse hoffnungen!!
    jetzt wo skype das grosse geld gemacht haben werden alle wach.auch hotmail(microsoft)und yahoo und unzaehlige andere.wir bleiben bei skype.haben unsere filialen in dallas,miami,new york,buenos aires,sao paulo,zuerich und dortmund damit
    eingerichtet.kostete ueberhaupt nix.telefonieren von allen plaetzen aus
    fuer1.7eurocent nach 25 EU laender+australien neuseel.canada+usa.mobil und den rest ein bisjen mehr.nicht zu glauben:skype geht auch mit pc zum telefonieren mit
    normaler52kbt telefonleitung gut.
    qualitaet:immer besser als alles post und andere(bisher).es gibt zuatztelefone wo man garkein pc mehr braucht ueber wireless lan.nun muessen alle anderen
    zeigen ob sies besser koennen.bei skype
    zahlt man immer10 oder 25Euro im voraus.
    keine monatsrechnung,kein festbetrag.
    keine dummen fragen.von pc an pc ganz gratis,auch mit videoverbindung.
    bitte:wo geht es besser und billiger?

    • Am 28. Juni 2006 um 19:30 von egal

      AW: jajah hat grosse hoffnungen!!
      bitte:wo geht es besser und billiger?

      Per vernünftigen VOIP per SIP Protokoll. Skype wurde schon oft kritisiert, da sie sich an keinen Standard halten. Mir kommt die Software nicht auf den PC. Ich telefoniere vernünftig über SIP und einem normalen Telefon. Ich möchte doch nicht per Headset vor dem PC sitzen, der auch noch unmengen von Strom verbraucht, wenn man ihn als "Empfangstelefon" einsetzt.
      Bei SIP bzw. einigen Anbietern kostet die Minute ins Festnetz 1 cent oder es gibt ein Flatrate für 10 € im Monat und man kann soviel telefonieren wie man will ins Festnetz und das per Telefon und nicht per Headset.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *