Französische Konkurrenz für Google Maps

Geoportal startet mit Satellitenbildern von Frankreich

Frankreich baut eine Konkurrenz zu Google Maps auf: Auf Geoportal sind hochauflösende Satellitenbilder bereitgestellt.

Die Luftaufnahmen sollen besser und detailreicher sein als die des Konkurrenten aus den USA, Google Maps. Vorerst werden allerdings nur Bilder von Frankreich, Korsika, Französisch-Guyana und des französischen Hoheitsgebiets in der Karibik, Polynesien und im Indischen Ozean verfügbar sein.

Geoortal wurde vom staatlichen National Geographic Institute (NGI) entwickelt. Neben den Luftbildaufnahmen und geologischen Daten soll ab Herbst Software zur Verfügung stehen, mit der eine dreidimensionale Darstellung möglich ist. Insgesamt verfügt das NGI über 400.000 Fotos, die in den kommenden Jahren digital verarbeitet werden sollen. Außerdem will das Institut 3.700 Land- und Stadtkarten erfassen und mit Zusatzinformationen verknüpfen.

Das Budget zur Entwicklung der Website beträgt sechs Millionen Euro. Die französische Regierung hat bereits mehrere Projekte unterstützt, mit der die Dominanz von Webdiensten aus den USA, vor allem bei Such-Services, eingedämmt werden soll. Google hat seine Landkarten-Software vor rund einem Jahr gestartet. Kritiker befürchten, dass das Programm im Internet ein Risiko darstellt, da es Terroristen bei der Planung von Anschlägen behilflich sein könnte. Frankreichs Präsident Chaques Chirac betonte bei der Präsentation von Geoportal, dass die Software auch der Demokratie diene. „Unsere Bürger haben das Recht, alle Fakten über die Umwelt zu kennen“, sagte Chirac.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Französische Konkurrenz für Google Maps

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Juni 2006 um 11:59 von wingthom

    hochauflösend offline
    Gut dass die Bilder höher auflösend sein sollen, schlecht, dass die Site offline geht, wenn einige Nutzer drauf sind.

    Vous êtes incroyablement nombreux à vous connecter au Géoportail, portail des territoires et des citoyens depuis sa mise en ligne.

    Nous avons enregistré plusieurs millions de connexions en quelques heures.

    En raison de cette affluence, le site est actuellement saturé.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *