Mikrowellen statt Leiterbahnen

Forscher wollen Chips drahtlos vernetzen

Die University of Bath erforscht derzeit die Möglichkeit, Leiterbahnen innerhalb von Chips durch eine drahtlose Übertragung zu ersetzen. Sollte das Projekt Erfolg haben, könnte dies für die Halbleiterbranche weitgehende Veränderungen nach sich ziehen.

„Sie ähneln den Signalen bei einem Kernspinttomographen“, beschreibt der in das Projekt involvierte Dr. Alain Nogaret das Verfahren. „Sie werden aber von einem Gerät produziert, das kleiner als 100 Nanometer sein kann und mit dem Rest eines Silizium-Schaltkreises integriert ist.“

Anstatt von einem relativ komplizierten Empfänger und Sender werden die Wellen von einem Oszillator erzeugt. Dabei handelt es sich um eine Transistor-ähnliche Komponente, die mit dem von Nogaret publizierten „Inverse Electron Spin Resonance“ arbeitet.

„Ziel dieses Projektes ist, das Gerät zu bauen und das Aussenden und den Empfang von Mikrowellen zu demonstrieren. Damit könne man ganze Chip-Cluster zusammenschalten.

Die Elektronen sind auf eine flache Schicht begrenzt und werden durch ein genau entworfenes Magnetfeld bewegt. Dadurch beginnen diese zu oszillieren, wodurch letztendlich das Signal erzeugt wird. Der Oszillator könne ein sehr breiten Frequenzband zwischen 0 und 500 GHz erzeugen und ermögliche damit eine sehr effiziente Modulation. Insgesamt verspreche die Lösung mehr Flexibilität als festverdrahtete Ansätze.

„Das Prinzip ist so einfach, es ist einfach schön und sehr attraktiv“, so Nogaret. Man befinde sich nun im ersten Stadium und wolle künftig mit kommerziellen Organisationen zusammenarbeiten.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Mikrowellen statt Leiterbahnen

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Juni 2006 um 17:06 von Erwin Sobel

    Mikrowellen statt Leiterbahnen
    REVOLUTIONÄR!!!

    Für die Umwelt ein Plus oder ist das neue Verfahren genauso giftig?
    Abgesehen davon würden die Kupferpreise drastisch sinken.

    • Am 26. Juni 2006 um 9:42 von dolf

      AW: Mikrowellen statt Leiterbahnen
      nur weil die da in den ic ne microwellen datenübertragung einbauen ( wollen ) wird der kupferpreis sinken ???

      träum weiter….

      kupfer ist n massenmetall und wird vor allem in der elektroindustrie für kabel , leitungen u.s.w verwendet …
      und das sind zig tausende tonnen …..
      die paar kilo für die chip produktion fallen garnet ins gewicht …..

  • Am 23. Juni 2006 um 19:41 von Dr. Munzert

    Mikrowellen(strahlung) als Waffe
    Mikrowellen werden auch als Waffen bzw. Munition verwendet (microwave weapons/directed energy weapons), siehe http://www.mikrowellenterror.de
    Ein deutscher Wissenschaftler, der darauf aufmerksam machte, wurde mundtot gemacht, siehe
    http://www.findefux.de/forum/read.php4?f=84&i=2579&t=2579

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *