Google startet Feldversuch mit kostenpflichtigen Videos

Content wird durch Werbung finanziert

Google bietet im Rahmen eines Feldversuchs ehemals kostenpflichtige Videos nun kostenlos an. Die Finanzierung wird über eine Webeeinblendung am Ende realisiert.

Ein Sprecher des Unternehmens sagte, man sei dadurch in der Lage, Content kostenfrei für alle Nutzer anzubieten. Derzeit handle es sich um einen eingeschränkten Test, an dem nur wenige Inhalteanbieter und Werbetreibende teilnehmen.

Zwar wird die eigentliche Anzeige erst nach dem Video gezeigt, während der Wiedergabe ist darüber aber ein Banner zu sehen. Greg Sterling, Gründer von Sterling Market Intelligence, geht davon aus, dass der Test aufgrund der niedriger als erwarteten Akzeptanz von Bezahlinhalten durchgeführt wurde. „Damit wird Google soetwas wie eine On-Demand-TV-Station mit traditionellen TV-Anzeigen“, so Sterling.

Themenseiten: Google, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Google startet Feldversuch mit kostenpflichtigen Videos

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Juni 2006 um 21:39 von peace yo

    wunderbar! das ist die zukunft!
    toll! video on demand finanziert durch werbung (genau wie normales tv), das ist doch echt mal ein fortschritt! das ist ja als hätte man seine eigene große videothek! kann ich auch an dem feldversuch teilnehmen? ;) TIP FÜR DIE ANBIETER: wie wärs wenn man beim _selben_ anbieter gegen bezahle die videos auch ohne werbung sehen kann?

    • Am 24. Juni 2006 um 21:42 von peace yo

      …aber ist die überschrift nicht falsch?
      oder zumindest missverständlich? (mit _ehemals_ kostenpflichtigen videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *