Panasonic: Spiegelreflexkamera mit Staubschutz

Lumix DMC-L1 ist ab September im Handel verfügbar

Panasonic hat mit der Lumix DMC-L1 eine digitale Spiegelreflexkamera vorgestellt, die das Livebild auf dem LC-Display anzeigt. Der 7,5-Megapixel-Sensor verfügt über ein Staubschutzsystem, das spätere Bildstörungen verhindern. Die Kamera ist ab September zu haben, der Preis ist noch nicht bekannt.

Das Objektiv der Lumix L1 hat eine Brennweite von 28 bis 100 Millimeter und verfügt über einen optischen Bildstabilisator. Das Herzstück der Kamera ist ein 7,5-Megapixel-Sensor, der eine Live-Preview des Motivs auf dem integrierten 2,5-Zoll-Display ermöglicht. Damit seien auch die Kontrolle von Belichtung und Weißabgleich möglich.

Ein Ultraschall-Staubschutzfilter soll gegen Partikel helfen, die beim Wechsel des Objektivs eindringen könnten. Vibrationen im Ultraschallbereich bewirken laut Panasonic, dass anhaftender Staub abgeschüttelt wird. Ein Haftstreifen unterhalb des Sensors halte diesen anschließend fest. Störende Flecken auf den Fotos sollen damit der Vergangenheit angehören.

Mit einer Akkuladung seien bis zu 450 Aufnahmen möglich. Ein System-Blitzanschluss erlaube die Verwendung externer TTL-gesteuerter Blitzgeräte (DMW-FL500, DMW-FL360). Die Lumix L1 unterstützt SD-Karten sowie das kommende SDHC-Format für schnellere SD-Wechselspeicherkarten mit größeren Kapazitäten.

Themenseiten: Hardware, Panasonic, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Panasonic: Spiegelreflexkamera mit Staubschutz

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Juni 2006 um 19:38 von Lukas

    Ultraschall Schutzfilter
    Da haben die Lieben Leute von Panasonic wieder was von Olympus übernommen.!
    So einen betagten Staubfilter gabs erstmal in der E-1 von Olympus. Und die kam vor zirca. 4 Jahren auf den Markt.!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *