Microsoft bringt Webcams mit integriertem Schneefall

Modelle VX-6000 und VX-3000 sollen ab September auch in Deutschland zu haben sein

Microsoft hat zwei Webcams vorgestellt, die auf den kommenden Windows Live Messenger abgestimmt sein sollen. Die Modelle sind zunächst nur auf dem US-Markt erhältlich, sollen aber ab September auf hierzulande verfügbar sein.

Die 99 Dollar teure VX-6000 nimmt Fotos mit 5 Megapixeln (interpoliert) und Videos mit 1,3 Megapixeln auf und verfügt über einen dreifachen digitalen Zoom. Die mit 49 Dollar deutlich günstigere VX-3000 liefert nur 1,3-Megapixel-Bilder (interpoliert) und 0,3-Megapixel-Videos.

Beide Webcams haben ein Mikrofon integriert, das Umgebungsgeräusche herausfiltern soll und so die Nutzung von Headsets überflüssig mache. Zudem seien Videoeffekte wie Schneeflocken und glitzernde Sterne eingebaut. Hardwaretasten sollen das schnelle Einleiten von Video-Chats und den Zugriff auf andere Funktionen vereinfachen.

Durch einen speziellen Fuß können die Webcams laut Herstellerangaben auf den verschiedensten Displays angebracht werden. Die Preise für den deutschen Markt stehen noch nicht fest.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft bringt Webcams mit integriertem Schneefall

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Juni 2006 um 18:20 von lieselotte meier

    Super Sache
    Tolle Sache ! Schneefall ! Wow !
    Wer es braucht . Guter Aufmacher , Respekt.

  • Am 15. Juni 2006 um 1:47 von Lothar

    Schneeflocken und Sterne
    Schneeflocken und Sterne: darauf habe ich schon immer gewartet. Danke Microsoft! Ihr seid doch immer noch die Größten. Klickibunti mit Extra-Gimmicks. Ach, das Leben kann sooo schön sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *