Updates für Windows, Office und Exchange im Anmarsch

Zwölf Patches sollen unbekannte Zahl von Sicherheitslöchern schließen

Am Dienstag, den 13. Juni, will Microsoft zwölf Software-Updates veröffentlichen, die Sicherheitslöcher in Windows, Office und Exchange schließen. Dies meldet das Unternehmen in seiner „Security Bulletin Advance Notification“ für den Monat Juni.

Mehrere der angekündigten Updates verdienen nach Microsofts Bewertungsskala den maximalen Schweregrad „kritisch“. Sicherheitslöcher dieser Klassifizierung können von Angreifern ohne Interaktion des Anwenders ausgenutzt werden, um Schäden anzurichten.

Wie viele Schwachstellen insgesamt geschlossen werden sollen, geht aus der Ankündigung nicht hervor. Detaillierte Informationen zu den Software-Fehlern, den betroffenen Windows-, Office- und Exchange-Versionen und zu den neuen Patches gibt Microsoft erst mit der Freigabe der Security-Bulletins heraus.

Es wird jedoch erwartet, dass das Redmonder Sicherheitsteam eine schwerwiegende, seit Wochen bekannte Lücke in Microsoft Word behebt. Im Mai hatte das Unternehmen seinen Kunden bis zur Bereitstellung eines Patches die Ausführung von Word im abgesicherten Modus empfohlen.

Neben den Updates wird Microsoft in gewohnter Manier eine aktualisierte Version seines „Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software“ zur Verfügung stellen. Die Software erkennt und löscht gängige Malware, die sich im System eingenistet hat, schützt jedoch nicht von vornherein vor dem Befall.

Weitere Informationen:

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Updates für Windows, Office und Exchange im Anmarsch

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juni 2006 um 12:54 von Besserwisser

    Wollen wir mal hoffen, dass dann wieder alles funktioniert…
    vielleicht auch meine GeForce MX440-Treiber, die der schlimme Patch beim letzten "Sicherheitsupdate" "zerschossen" hat und deswegen beim Fensterwechsel nunmehr der Computer "einfriert", nur Ausschalten geht dann noch, danke M$ – für so einen Schrottt… alle dazu angebotenen Hilfen (neueste Treiber von NVIDIA und Patch des Patches) funktionieren natürlich nicht – wie so üblich bei Euch… Gott sei Dank geht Firefox noch einigermaßen… bei IE6 stürtzt sofort alles ab…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *