Clientseitige Programmierung mit Atlas

Microsoft hat eine eigene Lösung für die AJAX-Entwicklung namens Atlas erstellt, die sowohl Browserunabhängigkeit als auch eine enge, wenngleich optionale ASP.NET-Integration verspricht. In diesem Artikel wird die Atlas-Architektur im Detail erörtert, um deren Einsatzmöglichkeiten bei Entwicklungsprojekten aufzuzeigen.

Was ist Atlas? Microsoft zufolge dient Atlas zur Integration des Client-Scripting mit ASP.NET auf dem Server, um so eine umfassende Entwicklungsplattform bereitzustellen.

Die Atlas-Plattform besteht aus zwei Teilen: dem Client und dem Server. Auf der Client-Seite sind die folgenden Merkmale vorhanden:

  • Eine konsistente objektorientierte Javascript-API. Ihr objektorientiertes Design dürfte erfahrenen .NET-Entwicklern bestens vertraut sein.
  • Automatische Browserkompatibilität. Theoretisch muss für die Ausführung von Anwendungen auf verschiedenen Browsern kein zusätzlicher Code geschrieben werden.
  • Client-Script-APIs und Komponenten, die erweiterte UI-Funktionen unterstützen, so zum Beispiel das Kopieren per Drag&Drop. Mit wenig oder gar keinem Codieraufwand können diese Funktionen zu HTML-Steuerelementen hinzugefügt werden.
  • Ein deklaratives Modell zur Client-Entwicklung, das der deklarativen Syntax für ASP.NET-Server-Steuerelemente ähnelt.

Atlas erweitert den AJAX-Ansatz durch eine Integration mit der Serverebene. Das bedeutet, dass Web Services genutzt und ASP.NET-Web-Server-Steuerelemente automatisch verwendet werden. Auch das erforderliche Atlas-Client-Script wird generiert. Außerdem kann die Visual-Studio-IDE eingesetzt werden, um die Entwicklung Atlas-basierter Anwendungen zu vereinheitlichen.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Clientseitige Programmierung mit Atlas

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *