Allrounder mit Multimedia-Talent: Toshiba Satellite A100-169

Das Satellite A100 präsentiert sich unspektakulär. Doch sind hier Dual-Core-Power und Multimedia-Fähigkeit, ein großer, heller Bildschirm und jede Menge Erweiterungsoptionen zu einem interessanten Preis verfügbar.

Multimedia-Notebooks mit großem Bildschirm gibt es in Toshibas Produktpalette reichlich, allen voran die luxuriösen Spitzengeräte der Qosmio-Serie. Die Satellite-A100-Reihe bringt ähnliche Funktionen in einem Standard-Chassis zum relativ kleinen Preis – für Anwender, die eine solide Ausstattung wollen, ohne gleich die Lebensversicherung zu verpfänden.

Ausstattung

Wie jedes Notebook wird auch dieses wesentlich durch das Display definiert. Das A100 bringt ein 15,4-Zoll-Widescreen mit, dessen Auflösung in der getesteten Konfiguration 1280 mal 800 Pixel beträgt. Entsprechend fällt das Gehäuse nicht unbedingt tragbar aus, aber im Inneren ist Platz für leistungsstarke Komponenten.

Dazu zählt der Core-Duo-Prozessor T2300 von Intel mit 1,667 GHz – zwar nicht das Spitzenmodell, aber doch aktuelle Prozessortechnologie mit zwei Kernen und 2048 KByte L2-Cache. Ihn begleiten 1024 MByte DDR2-Speicher mit 533 MHz. Als Chipsatz kommt der 945PM von Intel zum Einsatz.

Die 80-GByte-Festplatte von Hitachi ist 5400 Umdrehungen pro Minute schnell. Das LG-Laufwerk mit DVD-RAM-Unterstützung kommt mit allen DVD-Formaten zurecht, inklusive Double-Layer-Medien. Die Anschlüsse lassen zwar ein paar Wünsche offen, aber es gibt immerhin vier USBs, einen Firewire-Port und einen Schacht für Flashkarten der Typen SD, MMC und XD. Besonders erfreulich sind zwei PC-Card-Slots vom Typ II übereinander, die gute Erweiterbarkeit versprechen. Dies ist in Sachen Multimedia besonders wichtig, da so etwa ein TV-Tuner nachgerüstet werden kann, ohne ein externes USB-Gerät anschließen zu müssen.

Vermissen kann man einen Infrarot-Port, für den das Standard-A100-Chassis zwar einen Platz vorsieht, aber diese spezielle Konfiguration nutzt den vorhandenen Platz nicht. Gleiches gilt für den Docking- und den Drucker-Anschluss – statt ihrer hat man nur eine Blende eingesetzt. Wie bei Consumer-Notebooks (und allzu vielen Business-Geräten) leider üblich fehlt ein DVI zur digitalen Ansteuerung eines externen Displays. Der große und helle, allerdings leicht spiegelnde Tru-Brite-Widescreen sollte den meisten Käufern dieses Geräts aber am Schreibtisch genügen. Außerdem bekommt man immerhin einen analogen VGA-Ausgang sowie einen TV-Out.

Das Notebook verfügt über Fast-Ethernet-Netzwerkanschluss. Gigabit-Ethernet wäre zwar schön gewesen, ist aber für Heim- und Kleinbüro-Anwender wohl kaum notwendig. Zusätzlich gibt es WLAN nach 802.11a/b/g, das per externem Schalter einfach aktiviert und deaktiviert werden kann.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Allrounder mit Multimedia-Talent: Toshiba Satellite A100-169

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *