Oracle-Manager geißelt Patch-Mentalität

"Man würde in kein Flugzeug einsteigen, das von Programmierern gebaut wurde"

Oracle-Sicherheitschefin Mary Ann Davidson geißelte auf der W3C-Conference im schottischen Edinburgh die Patch-Mentalität der Softwarebranche. „Man würde in kein Flugzeug einsteigen, das von Programmierern gebaut wurde“, mutmaßte sie.

„Was wäre, wenn Ingenieure auf die selbe Weise Brücken bauen würden, wie Entwickler Code schreiben?“, fragte Davidson. „Man würde eine Blue Bridge of Death auf dem Highway bekommen.“

Langsam steige der Druck, sich dem Problem unsicherer und unzuverlässiger Software anzunehmen, die Branche stehe an einem Scheideweg. CEOs würden sich bereits beschweren, dass die gelieferten Produkte nicht akzeptabel seien.

Die Lage im Softwaregeschäft sei so schlecht, dass daraus eine nationale Sicherheitsfrage geworden sei. Eine Regulierung stehe bereits auf der Agenda.

Sie habe kürzlich eine informelle Umfrage unter den Chief Security Officers des CSO Council gemacht. Dabei hätten sich viele für eine Regulierung der Branche ausgesprochen. Wenn dieses tatsächlich komme, trage die Industrie die Schuld dafür. Der CSO Council ist ein Gremium, das sich aus Sicherheitsexperten aus der Wirtschaft und von staatlichen Stellen zusammensetzt.

Themenseiten: Oracle, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Oracle-Manager geißelt Patch-Mentalität

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Mai 2006 um 19:16 von Fritz

    Dummer Vergleich
    Auch Flugzeuge stürzen ab (das fing schon mit Otto Lilienthal an), und auch Brücken stürzen ein (siehe die Brücke am Firth of Tay). Altersschwache Brücken werden durch Zusatzmaßnahmen "gepatcht". Wenn ein Flugzeug wegen eines technischen Mangels abstürzt, werden die überigen Maschinen dieser Baureihe "gepatcht". Aus Fehlern wird gelernt – hier wie dort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *