Seit dem phänomenalen Erfolg des Motorola Razr sind flache Handys der Renner. Das trendige Modell war das meist verkaufte Mobiltelefon im Jahre 2005 und hat nicht nur den lang erwarteten Nachfolger, das Razr V3c, hervorgebracht, sondern auch Samsung zur Entwicklung des MM-A900 inspiriert, das mit dem Razr fast identisch ist.

Das Unternehmen bring mit dem Motorola Slvr L7 ein extrem schlankes Handy im Schokoriegelformat auf den Markt. Es ähnelt einem geöffneten Razr, das wie ein Schnitzel flach geklopft wurde. Das Profil des Motorola Slvr L7 spricht für sich, aber die sonstige Ausstattung wird seiner Attraktivität nicht gerecht. Das Slvr L7 ist zwar mit einer VGA-Kamera ausgerüstet, der integrierte Speicher fällt jedoch ziemlich klein aus, außerdem gibt es keinen Support für EDGE.

Design

Das Slvr L7 ist gleichermaßen elegant wie flach und die ansprechende Farbkombination aus Schwarz und Dunkelgrau dürfte selbst die eingefleischtesten Modefanatiker zufrieden stellen. Mit Abmessungen von 113,5 mal 49 mal 11,5 Millimetern ist dieses Modell noch ein wenig flacher als das Razr. Aber aufgrund seines Schokoriegelformats fällt es letztendlich größer aus. Mit seinen 96 Gramm lässt sich das Slvr L7 leicht umhertragen, fühlt sich aber gleichzeitig solider gebaut an als der 71 Gramm schwere Bruder. Die kleinen Abmessungen haben aber auch ihre Nachteile: So liegt das Slvr L7 mitunter nicht gut in der Hand, was es etwas schwierig macht, das Handy für eine längere Zeit ans Ohr zu halten.

Motorola Silvr L7
Was das Design des Slvr L7 betrifft, so hat scheinbar das Motorola Razr Modell gestanden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schlank und rank: Motorola Slvr L7

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *