Supermicro will Produkte für Intels Dempsey-CPU vorstellen

Server-Chip ist der letzte Vertreter der Netburst-Architektur

Supermicro will am Dienstag zeitgleich mit der Vorstellung von Intels neuer Server-CPU Dempsey 18 verschiedene Produkte einführen, darunter Mainboards und komplette Systeme.

Alle Produkte basieren auf Intels neuer Bensley-Plattform, die FB-DIMMs unterstützt. Diese bieten eine höhere Performance. Dempsey ist der letzte Server-Prozessor von Intel, der die stromhungrige Netburst-Architektur einsetzt. Schon im Juni soll mit dem Woodcrest der erste Vertreter der neuen Core-Architektur bereitstehen, die eine höhere Performance bei niedrigerer Leistungsaufnahme bietet.

Dementsprechend stehen die Serverhersteller auf der Marketingseite vor der Herausforderung, die Produkte zu positionieren. Ivan Tay, Director of Product Management bei Supermicro, sagte, dass Dempsey als kostengünstigere Alternative zum Woodcrest vertrieben werden soll. Intel-Manager Pat Gelsinger erklärte gegenüber CNET/ZDNet im März, dass der Chip für Kunden geeignet sei, für die die Anschaffungskosten wichtiger sind als der Stromverbrauch.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Supermicro will Produkte für Intels Dempsey-CPU vorstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *