Neues Verfahren zur Bereitstellung von Linux-Treibern

Verbesserte Hardware-Unterstützung für Kunden und Partner von Novell

Novell hat ein neues Verfahren zur Bereitstellung von Linux-Treibern für Kunden angekündigt, das bisherige Kompatibilitätsprobleme lösen soll. Treiber werden nun unabhängig von den Kernel-Updates angeboten. Der neu entwickelte Prozess erlaube es Hardware- und Software-Anbietern, Anwendern Treiber und Treiber-Updates für Novell-Produkte direkt zur Verfügung zu stellen.

Das neue Verfahren für den Bezug und die Aktualisierung von Linux-Treibern wird in Suse Linux Enterprise 10 im Sommer dieses Jahres enthalten sein. Außerdem ist das Verfahren bereits jetzt für Suse Linux Enterprise Server 9 SP 3 umgesetzt.

„In unserer Zusammenarbeit mit der Open-Source-Community und unseren Hard- und Software-Partnern sowie unter Einbindung anderer Linux-Distributoren bieten wir Kunden nun eine effiziente Möglichkeit, benötigte Treiber unabhängig von den Release-Zyklen von Suse Linux Enterprise zu beziehen. Wir unterstützen Hersteller weiterhin bei der Entwicklung von Open-Source-Treibern für kernel.org, die in der Folge als Teil zukünftiger Produkte veröffentlicht werden“, erklärte Kurt Garloff, Head Linux Architect bei Novell.

Themenseiten: Business, Linux, Novell, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues Verfahren zur Bereitstellung von Linux-Treibern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *