Der Canon Pixma MP780 ist ein Multifunktionsgerät zum Drucken, Faxen, Kopieren und Scannen mit oder ohne Computer (PC oder Mac). Da er für den Gebrauch zu Hause oder in kleineren Büros ausgelegt ist, ist der MP780 nicht mit Netzwerktechnologie ausgestattet wie beispielsweise der HP Officejet 7410, der allerdings ungleich teurer ist.

Beim Bau des Canon MP780 wurde hingegen bei einem mittleren Preis Wert auf eine zeitsparende Ausstattung gelegt, wie fünf separate Tintenkartuschen, zwei getrennte Papiereinzüge, automatischer Dokumenteneinzug mit einer Kapazität von 35 Blatt und automatischer Duplexfunktion. Der MP780 druckt außerdem ansehnliche Farbgrafiken und gute Fotos, jedoch ist die Qualität des Textdrucks lediglich ausreichend. Der MP780 kann zwar mit Pictbridge aufwarten, um jedoch als guter Fotodrucker durchzugehen, fehlen Steckplätze für Flash-Media-Karten. Zum einfachen Erstellen von qualitativ hochwertigen Ausdrucken befindet sich eine Software zur Bildbearbeitung im Lieferumfang. Wer sich allerdings einen netzwerkfähigen Multifunktionsfotodrucker wünscht, ist mit dem Brother MFC-420cn besser beraten.

Design

Das Design des Canon Pixma MP780 ist edel und kompakt, mit abgerundeten Ecken und einer klaren Linienführung. Als Multifunktionsgerät ist der MP780 eher klein mit Abmessungen von 486 mal 470 mal 317 Millimeter und einem Gewicht von 14 Kilogramm. Das Gehäuse besteht aus schiefergrauem Kunststoff mit rauchgrauen, transluzenten Papierführungen, das Bedienfeld und die Papierausgabe sind aus schwarzem Hochglanzkunststoff.

Der MP780 ist mit einem automatischen Dokumenteneinzug (ADF) und einer Papierkassette für je 150 Blatt ausgestattet. Legt man unterschiedliches Papier ein, so kann man leicht zwischen den Einzügen hin- und herschalten. Liegt in beiden Fächern Normalpapier, so verfügt man über eine Kapazität von 300 Blatt. Das ist mehr als genug um auch große Mengen an Faxen (maximal 250 Blatt) zu bewältigen.

Wie bei vielen Multifunktionsgeräten befindet sich der ADF auch hier auf dem Deckel des Flachbettscanners, den man circa 3 Zentimeter anheben kann. Möchte man Bücher scannen, so kann man den Deckel auch abnehmen. Der Deckel des Scanners sollte auf Grund seines hohen Gewichts immer mit beiden Händen zugeklappt werden, um ein Aufprallen zu verhindern.

Das Bedienfeld ragt unter dem Scannerdeckel hervor und ist mit zwei Tastenfeldern ausgestattet, einem Zahlenfeld und acht Kurzwahltasten zum Faxen. Zwischen den beiden Tastenfeldern befindet sich ein LCD-Display mit einer Größe von 25 mal 63,5 Millimeter zur Menüauswahl, Anzeige des Betriebsstatus und von Nachrichten in schwarzem Text beziehungsweise Symbolen auf einem hinterleuchteten orangen Hintergrund. Auf der rechten Seite des Displays befindet sich eine Status-LED, die bei Papierstau oder falsch eingesetzten Tintenpatronen grün aufleuchtet. Das Warnlicht wird von einem schrillen Piepton begleitet, der jedoch über das Bedienfeld leiser oder auch ganz ausgestellt werden kann.

Über dem LCD-Display befinden sich die Funktionstasten für Kopieren, Faxen, Scannen und Fotodruck. Da man den MP780 auch ohne Computer betreiben kann, sind diese Tasten – wie bei anderen Multifunktionsgeräten auch – sehr praktisch. Wählt man die Fotofunktion, so erscheint erst die Nachricht „Direct Photo“ und dann, dass die Digitalkamera über Pictbridge an den Drucker angeschlossen werden soll.

Unten am MP780 befindet sich eine kleine runde Taste, mit der die Frontabdeckung und damit der Papierausgabeschacht geöffnet wird. Wird ohne vorheriges Öffnen der Abdeckung gedruckt oder kopiert, so öffnet sich der Schacht automatisch, bevor das Gerät in Aktion tritt. Genau unter dem Bedienfeld findet sich ein grauer Hebel, mit dem die Scannereinheit und der ADF gelöst werden, um Zugang zum Druckkopf und den fünf Tintenbehältern zu bekommen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon Pixma MP780

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *