Sony prescht mit neuen PCs vor

Blu-Ray mit an Bord

Sony will einen kompletten PC mit Blu-Ray-Laufwerk so klein kriegen, dass er in eine Hosentasche passt. Außerdem kommt bald das erste Notebook mit Blu-Ray und Widescreen in die Läden.

Der japanische Elektronik-Konzern hat zwei neue Produkte vorgestellt. Bei dem ersten handelt es sich um den Vaio UX Micro PC, einen etwa 500 Gramm schweren Hosentaschen-Rechner mit Microsoft XP Professional als Betriebssystem. Für den drahtlosen Zugang in die Welt stehen WLAN für Wi-Fi-Verbindungen, WWAN für den Datenversand via EDGE und Bluetooth für die kurze Distanz zur Verfügung.

Der UX ist weiterhin mit einer Digitalkamera, die auch Videos dreht, sowie mit einer Kamera für die Videotelefonie ausgestattet. Über einen Fingerabdruck-Sensor, der als Passwort-Schutz dient, wird das Gerät gesichert. Der 4,5-Zoll-Bildschirm lässt sich zur Seite schieben und legt dabei eine QWERTY-Tastatur frei. Der Minirechner soll ab Juli für 1800 Dollar erhältlich sein.

Das zweite Produkt kommt als Vaio AR Notebook-Computer in zwei Ausstattungsvarianten in sehr unterschiedlichen Preissegmenten daher. Das Vaio AR Premium mit Widescreen kann dazu genutzt werden, Blu-Ray-Disks aufzunehmen, zu editieren und mit anderen zu teilen. Auch von einem Camcorder, der mit hoch auflösenden 1080p arbeitet, kann direkt aufgezeichnet werden. Ein Preis für diese Ausführung wurde nicht genannt. Die günstigere Variante, das AR Standard kostet 1800 Dollar, bietet jedoch kein Blu-Ray. Im März hat Sony bereits einen Desktop-PC mit Blu-Ray-Laufwerk für 2300 Dollar auf den Markt gebracht.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Sony prescht mit neuen PCs vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Mai 2006 um 13:58 von fresch_heit

    vernünftig konfigurierte pc´s von sony wären mir lieber
    sony…
    das is doch der laden, der die wildesten test trial usw müll mit drauf packt. bei den letzten sony-notebooks hab ich mir ein neues install-medium selbst machen müssen – um eine SAUBERE installation hinzubekommen.

    – DANKE SONY – *fg*

    inzwischen gibts ja gar keine install oder recovery-medien mehr. nein nur so ein mist auf der festplatte, der mir noch mehr speicherplatz sinnlos wegnimmt…
    die solten dann doch gleich dazuschreiben hd so und so gross – achtung für das os und recovery partition werden 15 gb verwendet ;)

    jungs es geht auch anders.

    ich finds nur witzig das ms wegen dem ie und mediaplayer so stress bekommen – und uns sony dann mit rechnern und vorinstallierter software beglücken darf, die ja fast nur durch eine saubere neuinstallation zu bereinigen ist – macht spass ohne install-medium

    die hardware an sich ist ja ok da hab ich auch kaum kritik. aber davon darf man ja bei sony-preisen auch ausgehen *fg*

    mfg

  • Am 16. Mai 2006 um 23:25 von So Nie Fan

    Sony ? (so nie ) Nie wieder ..!!!
    Rootkit, eigene Formate, inkompatibel zu allem anderen.
    Sony kann mir u. mit Sicherheit vielen anderen "GESTOHLEN" bleiben !
    Auch wenn sie das Rad neu erfinden würden !
    Mit Sony ( so nie !) bist du immer verarscht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *