Toshiba: Neue Bildschirmtechnologie SED verschoben

Erste Geräte mit 140 Zentimeter Bilschirmdiagonale erst Ende 2007

Die von Toshiba in Zusammenarbeit mit Canon entwickelte Bildschirmtechnologie SED (Surface Construction Electron Emitter Display) wird später auf den Markt kommen, als noch vergangenen September angekündigt. Laut Unterlagen zur strategischen Planung des japanischen Konzerns sollen die neuartigen Geräte erst Ende 2007 in den Handel kommen. Auf der Internationalen Funkausstellung IFA vergangenen Herbst wurden die ersten Prototypen vorgestellt und der Marktstart für Frühjahr 2006 angekündigt.

Die Gründe der Verschiebung konnte Kerstin Oppermann, Sprecherin von Toshiba, auf Anfrage nicht konkretisieren „Beim Start einer neuen Technologie kann es schon zu Verzögerungen kommen“, erklärt sie. Zudem wolle Toshiba sichergehen, dass auch alles einwandfrei funktioniert. Zum Start im vierten Quartal 2007 werden große SED-Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 140 Zentimeter angeboten, heißt es von Seiten des Unternehmens. Angesiedelt werden die Geräte zunächst im hochpreisigen Segment sein. Der breite Marktstart ist für 2008 mit Blick auf die Olympischen Spiele in Peking angesetzt.

SED-Displays sind eine Mischung von LCD- und Röhrenbilschirmen, jedoch werden mit der Technologie die Vorteile von beiden Arten vereint. SED-Schirme sollen aktuellen Techniken wie LCD oder Plasma überlegen sein, so die Entwickler. Bei Bildschirmen mit SED-Technologie entsteht das Bild wie bei der Röhrentechnik durch den Aufprall von Elektronen auf eine mit Leuchtstoff beschichtete Fläche. Allerdings gibt es nicht nur eine Elektronenquelle wie bei einem herkömmlichen Röhrenfernseher, sondern eine eigene für jeden Bildpunkt. Diese Eigenschaft ermöglicht die Produktion von SED-Schirmen in jeder beliebigen Größe. Zudem zeichnen sich die Schirme durch geringeren Stromverbrauch aus.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Toshiba: Neue Bildschirmtechnologie SED verschoben

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Mai 2006 um 10:10 von maxx

    HD quality
    HD bedeutet nicht nur HDTV . HD bedeutet ,dass in absehbarer Zukunft die Auflösung von Filmen HD erreichen wird/kann.
    Da wird der Masstab an pc-Monitoren Neu angesetzt werden.
    Wer zukünftig auf seinem Notebook diese Qualität erleben möchte, braucht neue und mehr Rechenleistung.
    Ob man das mit einem XP hinkriegt ist fraglich, schon Vista braucht mehr Rechenleistung.
    Vista ist halt "nicht nur" der Nachfolger von XP.
    So fügt sich alles zusammen.
    Warum werden wohl derzeit die "neuen" Notebooks immer billiger?
    Ganz zu schweigen, von den Laufwerken, sei es nun von Toshiba oder Sony für BLUE-RAY oder HD-DVD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *