Palm gibt Treo 700p frei

Surfen mit einer Geschwindigkeit von 400 Kbps bis 700 Kbps

Palm hat den Treo 700p, ein Smartphone, das unter Palm OS laufen soll, jetzt offiziell enthüllt. Damit hat der PDA-Hersteller seine Treo-Linie zum zweiten Mal in diesem Jahr erweitert. Wie bereits berichtet, wurde vor vier Monaten der Treo 700w, der auf der Basis von Windows Mobile arbeitet, vorgestellt. Der neue 700p ist ED-VO-fähig und kann dateien mit einer Geschwindigkeit von 400 Kbps bis 700 Kbps übertragen.

Wann die Netzbetreiber das Handy zum Verkauf anbieten werden, ist noch offen. Fest steht jedoch schon, dass das w700p nicht allein von Netzbetreiber Verizon Wireless verklauft werden soll. Anders als bei der Windows Mobile-Variante soll auch Sprint den Nachwuchs-Treo im Angebot haben, sagte Palm.

Das 700p verfügt über 128 MByte Speicher, 60 MByte davon darf der Nutzer frei belegen. Über Bluetooth kann der Treo mit einem entsprechend ausgestattetes Notebook verbunden und als Modem ins Internet benutzt werden. Die Software unterstützt diese Funktion automatisch. Bis dato musste der Anwender die Software extra installieren.

Gerüchte um das 700p kochten hoch, nachdem CEO Ed Colligan von Palm, versicherte, dass die Firma keinesewegs plane, Palm OS aufzugeben, obwohl für die Windows-Plattform entwickelt wurde.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm gibt Treo 700p frei

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *