Jamba von den „Toten Hosen“ verklagt

Bis zum bitteren Ende: Punk-Rocker streben wegen Klingelton-Streit Gang zum Gericht an

Auf Ihrem Kreuzzug ins Glück machen die Toten Hosen auch vor gerichtlichen Schritten nicht halt: Die Düsseldorfer Combo hat jetzt den Klingeltonanbieter Jamba verklagt. Das Berliner Unternehmen soll für einen neuen Song der Punk-Rocker zu wenig die Werbetrommel gerührt und damit gegen einen Vertrag verstoßen haben. Nun wollen die Barden eine Million Euro von Jamba.

Konkret geht es um einen Song aus dem aktuellen Album „Zurück zum Glück“, so die „Westdeutsche Zeitung“. Über den Klingeltonanbieter wollten die Hosen den Song zusätzlich vermarkten und schlossen so einen gesonderten Vertrag ab. Angeblich hat Jamba aber nicht die ausgehandelten 150 Werbespots gesendet, sondern nur 50. Unterm Strich haben dem Bericht zufolge nur 4000 Fans das Lied auf Ihr Handy geladen.

Jamba selbst wollte sich zu dem Vorwurf nicht äußern. Das Management der Toten Hosen hat die Zusammenarbeit mit dem Klingelton-Spezialisten angeblich bereits nach dem ersten Song wieder beendet.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Jamba von den „Toten Hosen“ verklagt

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Mai 2006 um 11:48 von Cocktailmixer

    Mehr Niveau erwartet
    Ich hatte von den Toten Hosen eigentlich etwas mehr Niveau erwartet, als daß sie sich auf seinen Kommerzsch… wie Jamba einlassen.

    Aber Kohle ist wohl Kohle, egal wo sie herkommt…

    • Am 8. Mai 2006 um 12:22 von Gadget

      AW: Mehr Niveau erwartet
      Niveau???! Bei den Toten Hosen???! Selten so gelacht…
      Üble Kommerzscheisse verkleidet in Pseudo-"Gesellschaftskritik". Dazu passt natürlich auch, auf den derzeitigen Klagewellen-Zug aufzuspringen…
      Ist denen nicht mal in den Sinn gekommen, dass keiner deren talentlosen Mist kauft, weil er einfach nur grottenschlecht ist?!

    • Am 9. Mai 2006 um 10:42 von faucet@potatoe.com

      AW: AW: Mehr Niveau erwartet
      Im Zusammenhang mit den Klingeltonanbietern überhaupt so etwas "Niveau" anzusprechen halte ich für grob fahrlässig.

    • Am 9. Mai 2006 um 11:19 von toten hosen fan

      AW: AW: Mehr Niveau erwartet
      @gadget:
      wenn keiner wie du sagst deren "mist" kauft, dann frage ich mich warum deren singles und alben fast immer auf Platz 1 der Charts landen ?
      außerdem denke ich das Musik geschmackssache ist, der ein mag Klassik der andere Punk-Rock und der nächste schlager. meiner Meinung nach sollte doch jeder das hören dürfen (und gut finden) was er mag.

      zum Thema habt ihr hier natürlich Recht. Das die Ihre Lieder jetzt schon als Klingelton vermarkten, hätte ich auch nicht gedacht. Wenigstes haben DTH das nach dem ersten Lied gleich wieder beendet.

    • Am 10. Mai 2006 um 2:08 von DTH warn ma.

      AW: AW: AW: Mehr Niveau erwartet
      Naja, der einzige Ort, wo man DTH momentan hört ist die Kinderviva scheisse – und da schaltet doch kein Oldschool DTH Fan hin…

    • Am 15. Mai 2006 um 18:25 von der Kritikaster

      AW: Mehr Niveau erwartet
      Aber Nein!!! … und nochmals NEIN !!!
      Selbstredend ‚ist ‚Kohle‘ nicht gleich ‚Kohle‘, egal wo sie herkommt‘.
      Genauso wie doch auch ‚Radioaktivität‘ nicht gleich ‚Radioaktivität‘ ist (nach ‚Überzeugung vieler verblendeter Zeitgenossen‘). Auch dort gibt es doch ‚die gute, natürliche‘ und daneben eben ‚die böse, schlechte, gefährliche weil künstliche Radioaktivität’… Und jetzt hab ich doch glatt im Zusammenhang mit den DTH das Wörtlein ‚Künstliche‘ gebraucht, wo doch für Kunst bei den DTH wahrlich kein Platz bleibt. Aber das Niveau ist bei den DTH trotz Allem deutlich höher als bei allen Forums-Beiträgen zusammen. So, wie da viele der Autoren ihren Mist hinrotzen, so ist eben auch das Niveau deutlich unter NormalNull: Bewertung der Forumsbeiträge: -oo NN (Minus unendlich unter NormalNull.) Sowohl sprachlich-grammatikalisch, als auch inhaltlich total beschissen.
      PISA läßt grüßen.

      Kohle = Kohle
      und
      DTH, gibt’s die?
      Noch nie gesehen oder gehört!!

  • Am 10. Mai 2006 um 22:59 von Lars-Michael

    Verträge sind einzuhalten
    Wenn ein Anbieter eine Leistung anbietet, muß er auch an der Erfüllung interessiert sein.!!!
    Wenn man also mehr abkassiert, als man Leistung bringen kann, ist es nur eine Frage der Zeit bis man von der Meute (Kunden) zerfetzt wird…
    Die Toten Hosen haben es vorgemacht.
    Wünschen würde ich mir, daß GEMA; Klingelton-Anbieter und Musikverlage künftig keine Künstler mehr finden, die mit Abzockern zusammenarbeiten…
    Es ist doch nur eine Frage der Zeit bis alle Künstler ihre Werke selber über das Web vermarkten… Ohne Zwischenhändler wird das eh günstiger für alle Seiten.!

    • Am 19. Mai 2006 um 15:23 von globalhead

      AW: Verträge sind einzuhalten
      Ich möchte auf Dr. Peitsche verweisen (drpeitschefans), der fern jeglicher Vertragsbindungen diesem ganzen Geschehen mit Kreativität begegnet. Statt sich DTH auf irgendwelche Mobiltelefone zu laden, interpretiert jener nämlich diese auf ziemlich coole Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *