Oki bringt schnellen A4-Farblaser ab 555 Euro

Geschwindigkeit soll um bis zu 60 Prozent über der des Vorgängers liegen

Oki erneuert seine C5000-Farbdruckerserie mit vier leistungsfähigen Arbeitsgruppen­druckern für günstigen Farb- und Schwarzweißdruck. Die auf der eigens entwickelten LED-Technologie basierenden Farbseitendrucker C5600, C5700, C5800 und C5900 stehen in insgesamt zehn Ausstattungs­varianten zur Verfügung. Mit Ausgabegeschwindigkeiten von bis zu 26 Seiten pro Minute in Farbe und 32 Seiten in Schwarzweiß ist die neue C5000-Generation laut Hersteller um bis zu 60 Prozent schneller als die Vorgängerserie.

Je nach den Bedürfnissen der Anwender bietet Oki zwei komplett unterschiedliche Lösungen. Für kleine und mittlere Arbeitsgruppen, die primär Schwarzweiß und nur gelegentlich in Farbe drucken wollen, bieten die Modelle C5600 (GDI) und C5700 (PCL/PS) die Möglichkeit, hohe Schwarzweißdruck-Volumina zum Seitenpreis eines Monodruckers auszugeben und bei Bedarf ebenso in Farbe zu drucken. Anwendern beziehungsweise Arbeitsgruppen, die vorrangig Farbdruck zum günstigen Preis benötigen und zugleich Wert auf niedrige Seitenpreise beim Schwarzweißdruck legen, bietet das Unternehmen mit den Modellen C5800 (GDI) und C5900 (PCL/PS) entsprechende Allround-Geräte.

In allen Modellen der C5000-Serie integriert Oki die Multilevel-Technologie ProQ2400, die auch in der C9600-Baureihe eingesetzt wird. In Verbindung mit dem für diese Klasse neu entwickelten High-Definition-Toner sei es möglich, eine variable Toner-Punktgröße auf unterschiedlichste Ausgabemedien aufzutragen und damit eine höhere Detailschärfe, größere Farbtiefe und feinere Farbverläufe zu erzielen. Darüber hinaus sind die neuen C5000-Farbseitendrucker mit dem Fotomodus ausgestattet, der auch auf Büropapier Fotodruckqualität erziele. Eine weitere Neuerung ist das Web-Print-Tool, das direkt über die Toolbar im Internet Explorer aktiviert wird und den Ausdruck von Webseiten optimieren soll. Mit zum Softwarepaket gehört zudem der Template Manager 2006, der vordefinierte Vorlagen enthält.

Auch für die C5000-Farbseitendrucker bietet Oki die Möglichkeit, eine Flatrate (ZDNet berichtete) über ein gewünschtes Druckvolumen für Farb- und Schwarzweißseiten zu einem monatlichen Pauschalpreis abschließen.

Insgesamt bietet der Hersteller vier Modelle in zehn Varianten an. Der C5600n kostet 555 Euro, der C5600dn 739 Euro, der C5700n 739 Euro, der C5700dn 929 Euro, der C5800n 666 Euro, der C5800dn 849 Euro, der C5900n 849 Euro, der C5900dn 1039 Euro, der C5900dtn 1229 Euro und C5900cdtn 1349 Euro. Oki gewährt drei Jahre Garantie mit Vor-Ort- und Next-Day-Service.

Info: Oki

Themenseiten: Hardware, Oki

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oki bringt schnellen A4-Farblaser ab 555 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *