Systems 2006 wird einseitig

Computermesse verzichtet auf Trakt B und bietet Besuchern nun zwei Eingänge

Die B2B-Messe verzichtet auf Trakt B: Erstmals findet die Systems in diesem Jahr nur in der A-Spange statt. Die Zahl der Hallen bleibt mit sechs zwar gleich, allerdings verlagert sich das Geschehen komplett auf eine Seite: Statt den Hallen A1 bis A3 sowie B1 bis B3 werden heuer nur die Hallen A1 bis A6 genutzt. Der Besucher könne die Messe so von zwei Eingängen erreichen, argumentieren die Betreiber.

Mit einem erweiterten Konferenzprogramm sowie neuen Ausstellungsbereichen will die Systems, die am 23. Oktober 2006 für fünf Tage ihre Tore öffnet, den Bedürfnissen der Branche und den Entscheidungsträgern Rechnung tragen. Paralell zur Computermesse soll auch die Fachmesse für Gewerbeimmobilien „Expo Real“, über die Bühne gehen. Die Messe begründet dies mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 – das Medienzentrum befindet sich auf dem Messegelände.

In den Hallen A1 bis A3 finden sich wie bisher die Themengebiete Software sowie Systems & Integration. IT-Security siedelt sich dieses Jahr in Halle A4 an, Communications & Networking in Halle A5 sowie Digital Office & Media in Halle A6.

Erstmals soll in diesem Jahr die „Communication World“ zwei Kongresse bündeln: den „Mobile Summit“ und dem „NGN Summit“ (NGN steht für „Next Generation Network“). Über Ausstellungsfläche, Zahl der Besucher und vertretenen Firmen äußert sich die Messe noch nicht. Im letzten Jahr stagnierten die Besucherzahlen, insgesamt waren rund 1250 Unternehmen auf der Computermesse vertreten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Systems 2006 wird einseitig

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. April 2006 um 8:10 von Der Skeptiker

    Registrierung
    Ich gehe seit zwei Jahren nicht mehr zur Systems. Der Eintritt in die Messe dauerte durch die notwendige Registrierung immer eine halbe Stunde. 10% sor so einen Sch..ß zu opfern, will ich mir nicht leisten.

    Zudem sind die Parkkosten die reinste Abzocke. Das Eintritts-Ticket bekommt man in der Regel zwar geschenkt aber 15 EUR (wenn ich mich richtig erinnere) fürs Parken zu bezahlen leuchtet mir nun gar nicht ein. Könnte es sein, dass sich die Messe München übernommen hat und jetzt den Bürger abzocken muss?

    Ich sage nur: Undichter Messeteich! Der kostete den Bürger Millionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *