Studie: Jedes fünfte Unternehmen bricht Datenschutzgesetz

Bitkom warnt vor fahrlässigem Umgang mit Kundendaten

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) ortet massive Probleme beim Umgang mit personenbezogenen Daten in deutschen Unternehmen. Laut aktuellen Studien verstoße jedes fünfte Unternehmen, zumeist aus Unwissenheit, gegen das Datenschutzgesetz, warnt der Verband. Obwohl der Umgang mit diesen Daten in fast allen Unternehmen zur täglichen Routine gehört, wird der gesetzlich vorgeschriebene Datenschutz laut Bitkom vernachlässigt.

„Eine Datenübermittlung, die den gesetzlichen Voraussetzungen widerspricht kann als Ordnungswidrigkeit oder Strafbestand mit Bußgeldern oder sogar mit Freiheitsstrafen geahndet werden“, warnt der Datenschutzexperte der Bitkom, Kai Kuhlman. Die Bitkom will den Unternehmen nun mit den Publikationen „Übermittlung personenbezogener Daten – Deutschland, EU und Drittländer“ und „Verfahrensverzeichnis und Verarbeitungsübersicht“ die gesetzlichen Bestimmungen näher bringen.

Die Bitkom warnt, dass ein fahrlässiger Umgang mit Daten das Vertrauen der Kunden und Partner riskieren würde. Die sensiblen Daten werden oft ohne ausreichende Kenntnis der Rechtslage an internationale Datenbanken oder ausländische Geschäftspartner übermittelt. Mit den beiden Leitfäden will die Bitkom den Unternehmen eine praktische Hilfestellung für den täglichen Gebrauch beim Datentransfer bieten.

Themenseiten: Big Data, Datenschutz

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Jedes fünfte Unternehmen bricht Datenschutzgesetz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *