Seagate: 750-GByte-Festplatten in Reichweite

Laufwerk wird im Perpendicular-Recording-Verfahren beschrieben

Seagate bereitet offenbar die Markteinführung einer neuen Festplatten-Serie mit bis zu 750 GByte Kapazität vor. Auf der Website des Unternehmens ist ein Datenblatt der als Barracuda 7200.10 bezeichneten Reihe aufgetaucht. Der Preis und der genaue Zeitpunkt der Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

Die Laufwerke werden im Perpendicular-Recording-Verfahren beschrieben, das heißt die Bits sind senkrecht angeordnet. Dadurch erhöht sich die Datendichte und die Gesamtkapazität steigt.

Die Serie umfasst Laufwerke in den Größen 200, 250, 320, 400, 500 und 750 GByte. Je nach Typ kommen 8 oder 16 MByte Cache zum Einsatz. Bei der Auswahl der Schnittstellen fährt Seagate mehrgleisig: Neben ATA sollen auch SATA 150 und SATA 300 verfügbar sein, letzteres dann mit Native Command Queuing. Alle Laufwerke arbeiten mit 7200 Umdrehungen pro Minute.

Die derzeit größten 3,5-Zoll-Festplatten haben eine Kapazität von 500 GByte. Anwendungen wie die Aufzeichnung von HDTV auf Festplatte oder immer strengere gesetzliche Regelungen für die Aufbewahrung von Unternehmensdaten lassen den Bedarf an Speicherplatz sowohl im Privat- als auch im Business-Sektor weiter ansteigen.

Themenseiten: Hardware, Seagate

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Seagate: 750-GByte-Festplatten in Reichweite

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *