Blade.org: IBM meldet 20 neue Mitglieder

IBM-Partner kündigen Security-Lösungen an

IBM hat für seine Initiative Blade.org 20 weitere Mitglieder gewonnen. Dies teilte der Konzern heute mit. Damit steigt die Gesamtzahl auf 60 Unternehmen.

Zwei der Gründungsmitglieder, Openservice und Datacom Systems, haben auf Basis von IBMs Bladecenter-Reihe Security-Produkte entwickelt. Openservice bringt Security Management Center heraus, das sicherheitsbezogene Daten speichert und analysiert. Datacom ermöglicht per Software die Nutzung von Blades zur Speicherung und Verwaltung von Standbildern, die von einer Überwachungssoftware generiert wurden.

Mit Blade.org will IBM Anreize für Partner schaffen, Produkte auf Basis der hauseigenen Bladecenter-Reihe zu entwickeln. Die neuen Mitglieder sind Audiocodes, Azlan, Azul Systems, Blade Network Technologies, Chelsio, Clearcube Technology, Clearspeed Technology, Datacom Systems, Ericom Software, IDT, Landesk Software, Mazu Networks, Neterion, Privacy Networks, Silverstorm Technologies, Sirius Computer Solutions, Softricity, Tarari, Teradici und Xambala.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Blade.org: IBM meldet 20 neue Mitglieder

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *