Musik-Downloads und Hörbücher im Höhenflug

Singleverkäufe brechen ein

Das erste Quartal 2006 brachte einige positive Überraschungen für die Unterhaltungsbranche mit sich. Die kräftigsten Zuwächse gab es für legale Musik-Downloads, wie der aktuelle Quartalsbericht von Media Control/ GfK International zeigt. Aber auch Hörbücher befinden sich in einem Höhenflug. „Die legalen Downloads liegen ganz klar vor den klassischen Musikverkäufen, wo sich die Alben zwar relativ stabil halten, die Single-Verkäufe jedoch deutlich einbrechen“, so Mike Timm, Pressesprecher von Media Control.

Die Popularität von Musikdownloads nimmt immer weiter zu, weil mehr und mehr Menschen Musik nicht nur mit MP3-Playern, sondern vor allem auch mit ihrem Mobiltelefon hören. Vergleicht man das erste Quartal 2006 mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum, hat sich der Absatz von Maxis und Alben im Downloadbereich nahezu verdoppelt. Die gute Entwicklung auf dem Sektor Hörbuch sei auf das gesteigerte Angebot zurückzuführen, da die Produktvielfalt um ein Vielfaches zugenommen hat, so Timm. Die positive Verkaufsentwicklung ziehe auch den klassischen Buchhandel ein wenig mit nach oben.

Eher mäßige Ergebnisse brachte der DVD-Markt. Schuld daran sei vor allem der starke Preisverfall in diesem Segment, so Timm. Die Verkäufe seien zwar stabil, aufgrund der niedrigen Preise seien die Umsätze allerdings leicht rückläufig. Besserung erhofft sich der DVD-Markt nun vom Ostergeschäft sowie den Neuerscheinungen im April. Der erfolgreichste Film im vergangenen Quartal war „Harry Potter und der Feuerkelch“.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Musik-Downloads und Hörbücher im Höhenflug

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. April 2006 um 13:01 von Oskar

    Bei den Preisen wundert das wirklich – geschönte Zahlen
    Wenn man die Preise vergleicht sind CD oft inkl Versand billiger als ein Download. Wer da runterläd ist selber Schuld

    • Am 12. April 2006 um 13:02 von Olaf

      Werbung
      Machst du Werbung ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *