Aufbau eines Intranets mit ASP.NET 2.0

In diesem Artikel werden verschiedene mögliche Module vorgestellt, mit denen sich eine Kontakt- und Dokumentenverwaltungsfunktion sowie die SQL-Server-Datenbank für die Anwendung aufbauen lassen.

Eine der Hauptforderungen an ein gelungenes Intranet ist ein gutes Kontaktverwaltungssystem. Es ist auch eines der am einfachsten aufzubauenden Module, weil es ein einfaches Verzeichnis von Firmen- und Personendaten ist.

Da Benutzer in einer Arbeitsumgebung in der Regel einen E-Mail-Client mit einer Art eingebauter Kontaktverwaltung verwenden, kann es von Vorteil sein, die lokalen Adressbücher der Benutzer in die Kontaktverwaltung des Intranets zu integrieren.

Das kann über gemeinsame Kontakte in einer Umgebung unter Microsoft Exchange geschehen, wobei das Intranetmodul direkt mit Exchange verknüpft wird. Falls aber kein Exchange-Server vorhanden ist, so stellt eine Exporteinrichtung eine einfache Option für die Benutzer dar, um ihre Kontakte manuell mit dem Intranet zu synchronisieren.

Screenshot
Der Status der Dateien in einem Intranet lässt sich über ein zentrales Datenlexikon beobachten.

Themenseiten: Big Data, Datenbank, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aufbau eines Intranets mit ASP.NET 2.0

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *