Intel: Flash-Speicherchips mit 1 GBit Ende des Jahres

Komponenten werden im 65-Nanomter-Verfahren gefertigt

Intel will Ende des Jahres NOR-Flash-Chips mit einer Kapazität von 1 GBit auf den Markt bringen. Erste Samples sollen noch in diesem Quartal verfügbar sein.

Die Kapazität der derzeit größten Intel-Chips beträgt 512 MBit. Zur Herstellung der 1-GBit-Speicherbausteine wechselt das Unternehmen vom 90-Nanometer- auf einen 65-Nanometer-Prozess. Für eine kostengünstige Produktion von 2-GBit-Chips sei ein Umstieg auf ein 45-Nanometer-Verfahren notwendig.

NOR-Bausteine werden aufgrund ihrer schnellen Lesezugriffe und der hohen Zuverlässigkeit bevorzugt in Handys eingesetzt. In letzter Zeit wurde NAND jedoch populärer, da er mit seiner höheren Speicherdichte und schnellen Schreibzugriffe für Speicherkarten und ähnliche Anwendungen geeigneter ist.

Themenseiten: Hardware, Intel

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Intel: Flash-Speicherchips mit 1 GBit Ende des Jahres

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. April 2006 um 20:41 von Slurm

    Gbit?
    Müsste es nicht GByte anstatt GBit heißen?

    • Am 6. April 2006 um 9:50 von Hux

      AW: Gbit?
      Nein. GByte gibt es, wenn man 8 der Chips parallel schaltet… ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *