IE: Aufschub für Webentwickler bei ActiveX

Änderungen werden erst im Juni aktiv

Webentwickler bekommen zwei Monate mehr Zeit, um die Einbindung von ActiveX-Controls in ihre Websites anzupassen. Die Änderung ist notwendig, da Microsoft den Internet Explorer aufgrund eines verlorenen Patentstreits gegen Eolas modifizieren muss.

Zusammen mit dem nächsten Security-Update am 11. April soll ein Update erscheinen, das die Änderungen bis Juni deaktiviert. Durch eine weitere Aktualisierung will Microsoft die Modifikationen im Browser dann dauerhaft in Kraft setzen.

Microsoft empfiehlt Webentwicklern die Anpassung ihrer Internetseiten, ansonsten müssten Besucher die Ausführung von ActiveX-Controls vorher per Mausklick bestätigen. Funktionen wie Flash sind per ActiveX implementiert.

„Wir haben von Partnern und Enterprise-Kunden Feedback erhalten, dass sie noch etwas mehr Zeit zum Test und Update ihrer Applikationen benötigen“, schrieb der Microsoft-Manager Mike Nash in seinem Weblog.

Im Patentstreit mit Eolas will sich Microsoft unterdessen nicht geschlagen geben. Noch in diesem Jahr soll das Berufungsverfahren beginnen.

Für den 11. April haben die Redmonder auch einen Patch für die neueste Sicherheitslücke im Internet Explorer 6 angekündigt. Die Schwachstelle könnte für den Diebstahl von Daten ausgenutzt werden.

Themenseiten: Browser, Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IE: Aufschub für Webentwickler bei ActiveX

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *