PC-Verkäufe: IDC korrigiert Prognose leicht nach unten

Verzögerte Einführung von Windows Vista hat nur geringe Auswirkungen

IDC hat seine Wachstumsprognosen für den weltweiten PC-Markt 2006 von 10,6 auf 10,5 Prozent leicht nach untern korrigiert. Im letzten Jahr legte der Markt um 15,9 Prozent zu.

Die Verzögerung von Windows Vista auf Januar 2007 werde einen bescheidenen Einfluss auf das vierte Quartal haben, sagte IDC-Analyst Richard Shim. Aber auch andere Faktoren wie die Schwäche des Komponentenmarktes seien Gründe für das geringere Wachstum.

Shim geht davon aus, dass die PC-Hersteller während des vierten Quartals kostenlose oder preisgünstige Upgrade-Berechtigungen beilegen werden, um die Umsätze in diesem traditionell starken Quartal zu stützen. „Wir müssen abwarten, wie diese Programme laufen“, so der IDC-Analyst. Sie seien für die PC-Hersteller immer ein Problem, da sie erhöhte Support-Aufwendungen nach sich ziehen.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PC-Verkäufe: IDC korrigiert Prognose leicht nach unten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *