Microsoft eröffnet Bug-Datenbank für Internet Explorer 7

User sollen über Probleme berichten

Microsoft hat für die Entwicklung des Internet Explorer 7 eine Bug-Datenbank eingerichtet. Der Softwarehersteller erhofft sich die Mithilfe der Anwender, die auf Basis der bereitstehenden Previews Feedback geben können.

Das Internet-Explorer-Team schreibt in seinem Blog, dass die Bug-Datenbank von Anwenderseite immer wieder nachgefragt worden sei. Bei Open-Source-Projekten wie dem Browser Mozilla ist dies längst Standard.

Die Bug-Datenbank steht im Rahmen von Microsoft Connect zu Verfügung. Zu Nutzung ist ein Passport-Account erforderlich. Bugs in älteren Versionen sollten laut Microsoft nicht eingetragen werden. Derzeit scheint der Dienst nicht aktiv zu sein, ein Besucht der Site wird mit der Fehlermeldung „Error: Die von Ihnen angeforderte Seite ist nicht verfügbar oder Sie haben keinen Zugriff“ quittiert.

Themenseiten: Browser, Microsoft, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft eröffnet Bug-Datenbank für Internet Explorer 7

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *