O2 bietet ab sofort Microsoft Direct Push an

E-Mail-Service wird mit Xda neo vermarktet

Mit dem Xda neo bietet O2 Deutschland ein Smartphone für Microsoft Direct Push an. Das Gerät ist ab sofort im Handel erhältlich. Zum Lieferumfang gehört das Messaging- und Security-Feature-Pack (MSFP), das für die Nutzung des neuen E-Mail-Service notwendig ist. Die Lösung richtet sich an Business-Kunden, die in ihrem Unternehmen einen Exchange-2003-Server einsetzen.

Der Xda neo läuft unter dem Betriebssystem Microsoft Windows Mobile 5.0, hat einen Touchscreen mit 240 mal 320 Pixeln Auflösung, eine 2-Megapixel-Digitalkamera mit Makrofunktion, WLAN, Infrarot- sowie Bluetooth-Schnittstelle, MP3- und Video-Player, SD-Karten-Einschub und 192 MByte internen Speicher. Das 150 Gramm schwere Smartphone ist 108 mal 58 mal 18 Millimeter groß und bietet laut O2 200 Stunden Standby-Zeit sowie 240 Minuten Gesprächszeit. Mit dem O2-Active-100-Tarif ist der Xda neo für 120 Euro zu haben.

Für Einsteiger empfiehlt O2 das Data Pack 30 für 8,50 Euro netto pro Monat mit einem Inklusivvolumen von 30 MByte. Der Microsoft-Direct-Push-Service kann mit allen Tarifen und den Data Packs von O2 genutzt werden. Eine Komplettinstallation von Microsoft Direct Push im Unternehmen kostet 1290 Euro.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu O2 bietet ab sofort Microsoft Direct Push an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *