CA mit neuer Architektur für Desktop- und Server-Management

Version r11 soll das IT-Management vereinfachen

CA hat das Desktop- und Server-Management r11 vorgestellt. Die Lösung soll dabei helfen, operative und richtlinienkonforme Kontrollen im Unternehmen durchzusetzen.

Das Software-Tool unterstützt sowohl unterschiedliche Hardware-Plattformen als auch Versionen von Betriebssystemen. Das Desktop- und Server-Management r11 läuft auch auf Linux-Servern, wobei es gleichzeitig möglich ist, Linux-Server und -Desktops vom Windows PC aus fernzusteuern.

Die Lösung bietet eine gemeinsame Architektur auf der Grundlage der CA-Integrationsplattform, umfassende Reports über die Nutzung und „Entdeckung“ der Software bis hin zu den Software-Patches sowie ereignisbasierte Discovery zur Steuerung der Software-Verteilung, um regulative Vorgaben einzuhalten und aufgefundene Assets mit der eigenen Asset-Liste abzugleichen.

Mit r11 führt CA eine neue Desktop Management Suite für Windows sowie Unicenter Patch Management ein. Es ist zudem mit dem CA Service Management r11 und dem CA Asset Management r11 kombinierbar.

Themenseiten: Business, CA (Computer Associates), Compliance

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CA mit neuer Architektur für Desktop- und Server-Management

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *