Loewe verabschiedet sich von alten Röhren

Unternehmen verlegt sich auf Flachbildfernseher

Bei Loewe schaut man künftig nicht mehr in die Röhre: Der TV-Hersteller wird die Produktion von Röhrenfernsehern einstellen und sich in Zukunft ganz auf die Herstellung von Flachbildfernsehern konzentrieren. „Das letzte Bildröhrengerät wird in den nächsten Wochen vom Band gehen“, erklärte Loewe-Sprecher Roland Raithel anlässlich der Veröffentlichung der Jahresbilanz 2005. Lange Zeit hatte Loewe auf herkömmliche Fernseher gesetzt und damit den Trend zu Flat TVs fast verpasst.

Seit dem Einstieg des japanischen Elektronikriesen Sharp konzentriert sich Loewe auf Produkte im Premiumsegment. „Den Röhrenfernsehern kommt in diesem Bereich keine Bedeutung mehr zu“, begründet Raithel den Ausstieg aus dem klassischen Fernsehergeschäft. Im letzten Jahr konnte Loewe dank seiner Spezialisierung auf mittel- und großformatige LCD- und Plasma-Fernseher stärker wachsen als der Markt. Sowohl in Deutschland als auch auf europäischer Ebene gelang es dem Unternehmen, seinen Marktanteil bei LCD-Geräten mehr als zu verdoppeln. In Deutschland hält Loewe nun einen Marktanteil von 10 Prozent und in Europa von 4,6 Prozent. Damit verzeichnet der TV-Hersteller das größte Wachstum aller Unternehmen im LCD-TV-Markt.

„Loewe ist auf dem besten Weg zur führenden Premiummarke im europäischen Flachdisplay-TV-Markt“, bekräftigt Loewe AG-Chef Rainer Hecker. Für das Jahr 2006 erwartet der Konzern weiteres Wachstum, angekurbelt auch durch die Fußballweltmeisterschaft. „Schon jetzt gibt es eine erhöhte Nachfrage“, berichtet Raithel. „Für viele Leute, die bisher gezögert haben, sich einen Flat TV zu kaufen, gibt die WM den Ausschlag, ein neues Gerät anzuschaffen und dies oft mit einem größeren Bildschirm.“

Die für 2007 geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer werde sich vermutlich positiv auf den Umsatz im vierten Quartal 2006 auswirken, vermutet das Unternehmen. Durch die schrittweise Einführung von HDTV und die Produktion digitaler Festplattenrekorder will Loewe zudem in die Produktoffensive gehen. „Der ins Gerät integrierte Rekorder erlaubt sowohl das Aufzeichnen als auch das zeitversetzte Fernsehen“, erläutert Raithel. „Zudem verfügen die Fernseher mit integriertem Rekorder über eine einzigartige Funktion, die es dem Nutzer ermöglicht, per Knopfdruck einzelne Highlights digital festzuhalten.“

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Loewe verabschiedet sich von alten Röhren

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. März 2006 um 8:07 von Jürgen

    Löwe ist für mich gestorben!
    Habe (noch) einen Xelos 5381zw (Neupreis 1800,-€ !).
    2 Monate nach Ablauf der Garantie war ein Fehler am Schaltnetzteil.
    Reaktion von Löwe: jegliche Kulanz etc. kategorisch abgelehnt.

    German Producers FUCK OFF!

  • Am 24. März 2006 um 10:10 von blauer72

    Wann kommen die Analog Tuner weg
    Mir geht es immer noch schlecht – wenn Fernsehen verkauft werden mit einem Analog Tuner. Was will man damit machen?

    Sogar Kabel steigt wegen DVB-T auf Digital um.

    Der Beste Fernsehen hat für mich folgende Merkmale:

    Bluetooth Fernbedienung
    egal welche Hersteller es passt wie eine Tastatur

    Kein Lautsprecher

    Kein Tuner

  • Am 24. März 2006 um 19:34 von Habib

    ASSO
    du lernen grammatik

  • Am 11. Juni 2007 um 9:31 von Rudolf Schindler

    was ist modern
    ist vieleicht modern: Dolby Digital.
    Wie Disco, wahsinnige Untermalung mit dem Dolby Digital Klang.Es ist nicht mer
    möglich einen neuen Fernseh zu Kaufen,
    weil überall der Wahnsinn geboten wird.
    Kinoklang wie sich das anhört, man bräuchte eine Wohnung mit 150 quatradmeter.Die Endwickler meinen wunder was sie vollbracht haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *